BusinessPartner PBS

Optimismus in Overath

„Soennecken geht‘s gut“, so das Fazit von Vorstandssprecher Benedikt Erdmann auf dem traditionellen Lieferantentag Ende des vergangenen Jahres. Die rund 120 Repräsentanten aus der Industrie erhielten zudem Einblicke in die Zukunftspläne der Geschäftsfelder.

Branchentreff zum Jahresabschluss 2013 in Overath: Rund 120 Besucher nutzten die Gelegenheit zum Informationsaustausch.
Branchentreff zum Jahresabschluss 2013 in Overath: Rund 120 Besucher nutzten die Gelegenheit zum Informationsaustausch.

Laut Benedikt Erdmann könne die Händlerkooperation „2013 als ein wirtschaftlich richtig gutes Jahr“ verbuchen. Bis Ende Oktober war beim Gesamtumsatz ein Plus gegenüber dem Vorjahr von 1,6 Prozent auf 473,6 Millionen zu verzeichnen. Dabei steht einem Wachstum im Vertragslieferantengeschäft von 2,4 Prozent (neun Millionen Euro) auf 384,8 Millionen Euro ein Rückgang im Großhandelsgeschäft LogServe um 1,6 Prozent (1,4 Millionen Euro) auf 88,8 Millionen Euro entgegen. Wachstumstreiber im Geschäft mit den Vertragslieferanten war der Bereich Bürotechnik mit 16,5 Prozent; beachtliche Zuwächse gab es auch beim Bürobedarf mit 1,9 Prozent. Rückläufig dagegen waren die Umsätze in den Sparten Papeterie mit 3,5 und Büroeinrichtung mit 3,6 Prozent. Erdmann ging davon aus, das bis Ende Oktober erreichte Plus bis Jahresende 2013 halten zu können. Und auch die Ausschüttungen will der Vorstand weiter erhöhen. So werden 2013 voraussichtlich 12,8 Millionen Euro an die Mitglieder ausgezahlt. Laut Vorstand Rainer Barth konnten die Ausschüttungen seit 2009 „um beachtliche 55 Prozent“ erhöht werden. Auch bei der Planung für 2014 zeigt sich der Vorstand optimistisch. So soll der Gesamtumsatz um 3,1 Prozent bzw. 17,6 Millionen Euro auf 589,2 Millionen Euro zulegen. Neben dem Vertragslieferantengeschäft mit 2,9 Prozent soll dieses Jahr auch das Warengeschäft im Großhandel um 3,8 Prozent wachsen. Die Ausschüttungen sollen auf 13 Millionen Euro steigen.

Neue MPS-Bausteine angekündigt

Auf dem Lieferantentag informierte Winfried Schneider, Geschäftsfeldleiter Drucken & Kopieren bei Soennecken, über die Zukunftspläne und neue Leistungsbausteine des Bereichs. Das Geschäftsfeld Drucken & Kopieren verzeichnete bis Ende Oktober 2013 einen Umsatzzuwachs von 16,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr und 13,4 Prozent gegenüber dem Ursprungsplan. Immer deutlicher mache sich bezahlt, dass Soennecken auf diesem Gebiet frühzeitig die Chancen von Managed Print Services (MPS) erkannt und in den vergangenen Jahren ein umfassendes Schulungs- und Dienstleistungsangebot aufgebaut habe, so Schneider. „Die anderen reden von MPS, wir machen es“, konstatierte der Geschäftsfeldleiter und kündigte für 2014 zwei neue Leistungsbausteine an, von denen Händler und deren Kunden gleichermaßen profitieren sollen: zum einen die mit einem Lieferanten und dem Fraunhofer-Institut entwickelte Dokumenten- und Informationsanalyse zur Prozessoptimierung (DIA), zum anderen eine neue Form der Tonerbelieferung, die im Namen der Händler durch Soennecken abgewickelt wird und dem Mitglied jegliches Lagerrisiko nehme. Die Bestellung erfolge elektronisch, automatisch und ohne Medienbrüche.

Offene Kommunikation: die Repräsentanten aus der Industrie erhielten einige neue Einblicke
Offene Kommunikation: die Repräsentanten aus der Industrie erhielten einige neue Einblicke

Einzelhandel vor Herausforderungen

Margit Becker, Geschäftsfeldleiterin Einzelhandel, erläuterte auf dem Lieferantentag, welche Konsequenzen ihr Geschäftsfeld aus derbeim Lieferantentag 2012 vorgestellten Marktforschungsstudie zum Thema „Einfluss der Online-Welt auf das Ladengeschäft“ gezogen hat und in welche Richtung sich der Einzelhandel entwickeln müsse. „Unser Fokus liegt auf der Frequenzerhöhung in den Ladengeschäften“, stellte sie klar. Statt einer Ansprache hin zum Kunden müsse es zukünftig sowohl online als auch offline einen Dialog mit dem Kunden geben. Wie eine Verzahnung der Online- und Offline-Welt aussehen kann, wurde 2013 auf unterschiedlichste Weise getestet: mit Aktionen auf den vielbesuchten Facebook-Fanpages und in den Ladenlokalen der Händler, einem Feedback-Tool für Smartphones und iPads zur Kundenzufriedenheit, einem Reservierungsportal, in dem Kunden ihre Weihnachtseinkäufe vorab im Geschäft zurücklegen lassen können. „Wir verlieren in den Ladengeschäften zwar momentan rund drei bis fünf Prozent Umsatz im Jahr, aber es gibt keinen Grund, den Einzelhandel aufzugeben“, sagte Becker und kündigte weitere Maßnahmen zur Profilierung der Ladengeschäfte an.

www.soennecken.de

Verwandte Themen
Hermann Hutter wird Gesellschafter von Treffpunkt Wagner.
Hutter übernimmt Treffpunkt Wagner weiter
Kai Holtkamp, Bereichsleiter Streckenhandel bei Soennecken
Soennecken Community–Chatraum wird gut angenommen weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Wir wachsen im PBS-Bereich, weil unsere Mitglieder insgesamt ein gutes Geschäft machen und nach meiner Beobachtung besser abschneiden als der Markt."
Soennecken zeigt sich zuversichtlich weiter
Erfolgreiche Absolventen: das nächste Trainee-Programm Büromöbel-Vertrieb startet im Januar
Soennecken intensiviert Ausbildung der Mitglieder weiter
Ortloff in Köln
Ortloff entwickelt sich zum Vorzeigestandort weiter
Soennecken investiert knapp elf Millionen Euro am Lagerkomplex in Overath.
Soennecken investiert weiter in die Logistik weiter