BusinessPartner PBS

eBay trommelt für das "Überall-Einkaufen"

Die Handelsplattform eBay und das Tochterunternehmen für Zahlungsabwicklung PayPal werben in Berlin-Mitte mit einem Showroom für ihre Leistungen im mobilen Handel.

Innenansicht des Kaufraums von eBay und PayPal: Showroom für das mobile Einkaufen
Innenansicht des Kaufraums von eBay und PayPal: Showroom für das mobile Einkaufen

Auf den 400 Quadratmetern in der Oranienburger Straße demonstriert das Unternehmen bis zum 16. Dezember unter anderem, wie der QR-Code im Einzelhandel eingesetzt werden kann. An 150 Demonstrationsartikeln sind QR-Codes angebracht. Wer sie bestellen will, scannt mit einem Smartphone mit QR-Reader das Etikett und kann dann sofort den Kauf über eBay abschließen. Im angeschlossenen Café wird zudem das mobile Bezahlen per PayPal-App (QRShopping-App) gezeigt. „Unsere Einkaufsgewohnheiten werden sich in der Zukunft stark verändern. Die von eBay und PayPal präsentierten Lösungen werden in den kommenden Jahren als Standard nicht mehr wegzudenken sein“, sagt PayPal-Deutschland-Geschäftsführer Arnulf Keese.

Der Ausbau des mobilen Handels und die Gewinnung neuer Kunden für das mobile Business haben für eBay und Paypal in den kommenden Jahren Priorität. Weltweit erwartet das Unternehmen für 2012 ein über mobile Geräte erzieltes Handelsvolumen in Höhe von zehn Milliarden Dollar – eine Verdoppelung zum Vorjahr. In Deutschland werde schon heute alle 1,3 Sekunden ein Produkt mobil bei eBay gekauft, sieht sich das Unternehmen an einer führenden Position in diesem neuen Handelskanal.

Kontakt: www.ebay.de; www.paypal.de

Verwandte Themen
Neue Internet-Initiative für Bonner Einzelhändler (Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn)
Neuer Online-Marktplatz für Bonner Einzelhändler weiter
eBay in Dreilinden bei Berlin: Viele gewerbliche Händler aus Deutschland sind auf der Plattform präsent. (Bild: eBay)
Deutsche Händler besonders engagiert weiter
Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) erwartet weiterhin starkes Umsatzwachstum im Onlinehandel.
Weiteres Umsatzplus im Online-Handel weiter
Das kleine „s“ macht einen gewaltigen Unterschied: https setzt sich immer mehr durch (Bild: Thinkstock 492694922)
https wird zunehmend verpflichtender Standard weiter
Persönlicher Kontakt unerwünscht: Eine Bitkom-Umfrage zeigt, dass vielen Online-Shoppern die Anonymität im Netz gefällt (Bild: Thinkstockphotos 598552452)
Preis und Auswahl schlagen persönlichen Kontakt weiter
Für Online-Verkäufe nutzt der Fachhandel am häufigsten Standard-Shop-Systeme, B2B-Marktplätze und eigenentwickelte Shopsysteme (Grafik: ibi research: „Online Kaufverhalten im B2B-E-Commerce“, powered by Creditreform und SIX)
Unterschiedliche Datenformate verursachen die meisten Probleme weiter