BusinessPartner PBS

EHI: Tausend führende Online-Shops analysiert

Im deutschen Online-Markt herrscht eine hohe Konzentration weniger Top-Anbieter. Die aktuelle Marktanalyse „Der deutsche E-Commerce-Markt“ von EHI und Statista erfasst die Struktur des Online-Marktes.

Der E-Commerce-Markt von physischen Gütern ist in Deutschland auf 17,5 Milliarden Euro angewachsen, so das Ergebnis der Studie. Der Großteil dieses Umsatzes werde von wenigen Unternehmen erwirtschaftet. So generieren allein die zehn größten Anbieter mehr als ein Viertel der Marktumsätze und die hundert größten Anbieter bereits zwei Drittel.

Für diese Studie wurden die 1000 größten Online-Shops in Deutschland analysiert. Zu jedem Online-Shop liegen Umsätze und Produktangebotssegmente vor. Der größte Online-Shop in Deutschland, Amazon.de erwirtschaftete in 2008 über 1,6 Milliarden Euro. Der kleinste Shop unter den tausend erzielte einen Umsatz von unter einer Million Euro. Das größte E-Commerce-Unternehmen mit mehreren Online-Shops ist die Otto Gruppe. Auf diese entfallen über 1,7 Milliarden Euro. Die Shops Nr. 501 bis 1000 im Umsatz-Ranking machen zusammen weniger Umsatz als die Nummer 1 allein. Die ersten 290 Unternehmen des Rankings machen je 10 Millionen Euro oder mehr Umsatz.

Online-Pure-Player mit höchstem Umsatzanteil

 

Die Betreiber von Online-Shops kommen aus unterschiedlichen Bereichen. 36 Prozent der Umsätze entfallen auf Online-Pure-Player, gefolgt von Unternehmen aus dem Versandhandel ( 33 Prozent), Unternehmen aus dem stationären Handel (circa 21 Prozent). Erstmals wurden in dieser Studie systematisch auch ausländische Anbieter erfasst, die in Deutschland Umsatz machen. Diese machen in Summe circa 5 Prozent des Marktes aus.

Das größte Einzelsegment im deutschen E-Commerce besteht aus den Bereichen Computer, Unterhaltungselektronik und Zubehör mit einem Umsatz in Höhe von 3,425 Milliarden Euro. Die Vergleichbarkeit des Angebots, verbunden mit der Preisfokussierung der Kunden, prädestiniert das Segment besonders für den elektronischen Handel. Gefolgt wird es von den Segmenten Bekleidung, Schuhe, Textilien mit 3,010 Milliarden Euro Umsatz sowie dem Handel mit physischen Medienprodukten (Buch, CD, DVD) mit über einer Milliarde Euro.

Vertrauensbildende Maßnahmen punkten

 

Mit dem Gütesiegel „EHI Geprüfter Online-Shop“ sind 13 Prozent der Top 1000 Online-Händler zertifiziert. Dies bedeutet eine Umsatzabdeckung von 28 Prozent. Vor allem große Unternehmen setzen auf die vertrauensbildende Wirkung dieses Gütesiegels.

Auch neue Shopping-Konzepte wurden untersucht. Shopping-Clubs und Social-Commerce-Plattformen entwickeln sich dynamischer als der Rest des Marktes. Das Empfehlungsmarketing und die sozialen Aspekte des Einkaufens bestimmen die Bedeutung von Shopping-Clubs. So werden Shopping-Clubs weiter zum Wachstum des E-Commerce-Marktes beitragen.

Die Studie wird von EHI und Statista jährlich aktualisiert werden, um die Entwicklung der einzelnen Anbieter, sowie die Trends der Konzentration im Gesamtmarkt und in einzelnen Segmenten zu analysieren.

Kontakt: www.handelsdaten.de

Verwandte Themen
Top 10 im Ranking der Sichtbarkeit im Internet nach den Ergebnissen von research tools (Quelle: research tools)
amazon.de und bueromarkt-ag.de punkten bei Sichtbarkeit weiter
Screenshot von Profishop.de: Das Unternehmen will Europas größter B2B-Onlinehändler ohne eigenes Lager werden.
Startup Crowdshop wird zu Profishop weiter
Alibaba will weltweit wachsen – und investiert kräftig in den Ausbau seines Logistiknetzwerks.
Alibaba steckt Milliarden in die Logistik weiter
Gute Servicequalität und fachliche Kompetenz bescheinigen die durch Testbild und Statista befragten Kunden der Böttcher AG.
Büromarkt Böttcher punktet mit Service-Qualität weiter
Büroprodukte vor Bergkulisse in Szene gesetzt – Mountgoat geht bei der Präsentation des Bürosortiments unkonventionelle Wege.
Mountgoat, die Bergziege, will hoch hinaus weiter
Weitere Features sind für den Online-Shop der iba AG angekündigt.
Händler iba feilt am Online-Shop weiter