BusinessPartner PBS

Studie „Internet im Handel 2008“ erhältlich

Die aktualisierte Studie „Internet im Handel 2008 – Status quo und Entwicklungen“ des E-Commerce Centers Handel zeigt die Herausforderungen des Internets auf und geht dabei auf branchenspezifische Besonderheiten ein.

Die Erstellung der Studie, die sich mit der Nutzung des Internets durch Handelsunternehmen beschäftigt, wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, den Dachverbänden des deutschen Handels und von zahlreichen Industrie- und Handelskammern unterstützt. Ein Schwerpunkt liegt beispielsweise auf der Einbindung von Web 2.0-Anwendungen, die bislang nur von einer Minderheit der kleineren Händler eingesetzt werden. Der Berichtsband enthält auf 149 Seiten größen- und regionalspezifische Auswertungen sowie spezifische Ergebnisse zu 16 ausgewählten Handelsbranchen. Er ist zu einem Preis von 25 Euro beim ECC Handel erhältlich.

Kontakt: www.ecc-handel.de

Verwandte Themen
Weitere Features sind für den Online-Shop der iba AG angekündigt.
Händler iba feilt am Online-Shop weiter
Die ausschließliche Verpflichtung zum rein elektronischen Rechnungsaustausch soll ab dem 27. November 2020 greifen. Bild: Thinkstock/iStock/Fran.Marin
Bundeskabinett beschließt E-Rechnungs-Verordnung weiter
Screenshot der B2B-Beschaffungsplatform von Crowdfox
Neuer Plattform-Betreiber Crowdfox mit frischem Kapital weiter
Mit dem Ablauf des Patents wird sich der virtuelle Gang zur Kasse in vielen Online-Shops von US-Händlern deutlich einfacher gestalten, vermuten E-Commerce-Experten.
Amazons „1-Click“-Patent läuft aus weiter
Noch bis 2019 eine Großbaustelle: Der neue Standort in Bochum wird das bestehende Paketnetz von DHL ergänzen und mit bis zu 50.000 Sendungen pro Betriebsstunde zu den leistungsfähigsten Paketzentren Europas zählen.
DHL baut weiteres Mega-Paketzentrum weiter
Nutzung der Produktverpackung für Kommunikations- und Werbezwecke (Quelle: e-KIX, ECC Köln)
Online-Handel unterschätzt Wirkung von Verpackungen weiter