BusinessPartner PBS

PBS Network nutzt "Aperak-Messages"

Der Stuttgarter Datendienstleister PBS Network will mittels Nutzung von Aperak-Messages mehr Transparenz bei der Übermittlung von EDI-Nachrichten schaffen.

Bei der Aperak-Message (Application error and acknowledgement message) handelt es sich um eine technische Servicemeldung zwischen zwei Systemen, die im EDI-Verkehr Nachrichten austauschen. Die PBS Network nutzt Aperak-Messages als Eingangsbestätigung von KIP-Nachrichten (kundenindividuelle Preise) der Lieferanten. Somit erhält der Lieferant nach erfolgreicher Übermittlung seiner KIP-Nachrichten an die Plattform PBSeasy 2.0 eine Erfolgsmeldung zur Bestätigung. Aktuell nutzt ein PBSeasy Pilot-Lieferant das tool. Die vollumfängliche Umstellung, dass auf jede erfolgreich eingegangene KIP-Sendung aller Lieferanten eine Aperak-Message erfolgt, soll bis Ende 2013 umgesetzt sein. Die Nutzung dieser Meldung soll langfristig zu einer verbesserten Ablaufsicherheit beitragen.

Kontakt: www.pbsnetwork.eu, www.pbseasy.biz

Verwandte Themen
Auf einer eigenen Internetseite wirbt Amazon um Zusteller in Berlin, weitere Standorte in Deutschland sollen folgen.
Amazon setzt bei Zustellung auf "freie Mitarbeiter" weiter
Deutsche Post DHL informiert über Änderungen bei Versand von Warenlieferungen in Briefen. (Bild: Deutsche Post DHL)
Internationaler Versand von Waren in Briefen weiter möglich weiter
Sechs von zehn Befragten, die an der „Cyber Week“ teilnehmen, haben dadurch ihre Gesamtumsätze in der Weihnachtszeit erhöht. (Grafik: ECC Koeln, eBay)
Weihnachtsumsatz verschiebt sich in Richtung „Cyber Week“ weiter
Amazon-Logistikzentrum in Leipzig: Der BVOH berichtet von Unregelmäßigkeiten bei den Auszahlungen an Marktplatzhändler. (Bild: Amazon)
Amazon zahlt Händlern Gelder nicht aus weiter
Amazon Business ist mit kostenlosen Premium-Versand für Prime-Mitglieder gestartet.
Mit kostenlosem Premium-Versand gestartet weiter
Prognose von ibi research: der E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich bis 2023 auf knapp 20 Prozent verdoppeln.
Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich verdoppeln weiter