BusinessPartner PBS

Dell setzt beim Vertrieb auf Supermärkte

  • 03.01.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Der in der Vergangenheit auf Direktvertrieb fokussierte Technik-Hersteller baut neuerdings in der Vermarktung auf den Verkauf in Supermärkten und Elektronikketten.

Neuester Partner von Dell ist der britische Supermarktriese Tesco. Ab Januar werden ausgewählte Technikprodukte damit in den Filialen in Großbritannien, Irland, Polen, der Slowakei und Tschechien erhältlich sein. In den letzten Monaten hatte Dell bereits Vertriebspartnerschaften mit Staples, Wal-Mart, Best Buy, Carrefour und anderen getroffen. Damit werden die Produkte bald weltweit in mehr als 10 000 Geschäften verfügbar sein. Zur neuen Strategie von Dell gehört auch das so genannte "PartnerDirect"-Programm für Handelspartner, die Business-Kunden Geräte und Lösungen anbieten. Die weltweit mehr als 30 000 Partner sollen bessere Unterstützung und eine neue Provisionsstruktur erhalten. Sie werden dabei in einfache ("registrierte Partner") und stärker involvierte Händler ("zertifizierte Partner") eingeteilt. Diese können sich zudem als Partner für "Managed Services" zertifizieren lassen, um dann im Namen von Dell die Endkunden betreuen zu können.

Kontakt: www.dell.com

Verwandte Themen
Profi-Team des SC Freiburg: Mit dem Start der Rückrunde wird der Versandhändler memo Sponsor des Vereins. (Bild: SC Freiburg)
memo mit Bandenwerbung beim SC Freiburg weiter
Soldan-Geschäftsführer René Dreske
Soldan strafft die Organisation weiter
Viking-Homepage: Office Depot optimiert seine Online-Shops. (Monitor: Thinkstockphotos 451248909)
Office Depot aktiviert seine „Schläfer-Kunden“ weiter
Kaiser + Kraft ist jetzt nach ISO 50001 zertifiziert.
Kaiser + Kraft jetzt auch ISO 50001 zertifiziert weiter
Mit mehr als 1300 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von über 700 Millionen Euro gehört Printus zu den bedeutendsten Arbeitgebern der Region Offenburg.
Printus feiert 40-jähriges Jubiläum weiter
„Es werden komplette Umstrukturierungen notwendig sein“ weiter