BusinessPartner PBS

IT-Einkäufer fordern immer öfter ISO 9001

  • 10.06.2010
  • Handel
  • Jörg Müllers

Auch im Bereich der IT wird ein Qualitätsmanagement nach ISO 9001 zunehmend wichtiger. Immer häufiger fordern Einkäufer den Nachweis der ISO 9001-Konformität, so der Bundesverband IT-Mittelstand (BITMi).

Dabei seien es längst nicht nur die klassischen Qualitätsmanagementbranchen der Automobilproduktion oder des Anlagenbaus, die den Qualitätsnachweis fordern, so der Verband. Auch viele Behörden oder Dienstleistungsorganisationen hätten zwischenzeitlich ISO 9001 als eine Bedingung in ihre Einkaufsrichtlinien aufgenommen. Ohne ISO 9001 sei man dementsprechend vom Bieterverfahren ausgeschlossen. Der Trend zur ISO 9001- Konformität von Anbietern werde dabei fortlaufend verstärkt, da die Etablierung „einvernehmlicher und vorteilhafter Lieferantenbeziehungen“ zu den Grundprinzipien des Qualitätsmanagements zähle. Um das recht aufwändige Zertifizierungsverfahren effizienter zu machen, bietet der Bundesverband IT-Mittelstand für kleine und mittlere Unternehmen eine ISO-9001-Verbundzertifizierung an. „Dieses System, bei dem sich mehrere Unternehmen zusammenschließen, nutzt Synergieeffekte und kann so die ISO 9001-Zertifizierung bei niedrigsten Kosten und maximaler Schonung der Ressourcen erreichen“, erklärt Oliver Grün, der Vorsitzende des Bundesverbands IT-Mittelstand. Die ersten Unternehmen wurden bereits im vergangenen Jahr auf diese Weise zertifiziert.

Kontakt: www.bitmi.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter