BusinessPartner PBS

Büroprofi Deutschland expandiert mit Felix

Die Marketinggruppe Büroprofi hat zu Beginn des Monats ein weiteres Fachhandelsunternehmen als Mitglied gewinnen können – die Felix GmbH.

Mit der Aufnahme des Fachhandelspartners aus Wallmerod bei Limburg an der Lahn baut das Leistungspartnernetzwerk Büroprofi seine Präsenz am Markt weiter aus und kommt so auf 36 Standorte in Deutschland. Die Firma Felix ist ein seit über 15 Jahren ein im Markt etabliertes Fachhandelsunternehmen. Die Sortiments- und Dienstleistungsschwerpunkte befinden sich in den Bereichen Büromaterial, Büromaschinen und Druckerzeugnisse.

Mit der Mitgliedschaft bei Büroprofi ist der Grundstein für die gemeinsame Netzwerkarbeit mit PBS-Streckenhändlern, der Markenindustrie und dem Systemgeber Alka gelegt. Zum Beitritt bei Büroprofi bewegte den Inhaber Christoph Felix „das umfangreiche Medienpaket und die Möglichkeit, zusätzliche von der Systemzentrale organisierte Marketing- und Vertriebsunterstützung zu erhalten. Ein klares Argument war die Dachmarke Büroprofi und die damit verbundene Chance auf eine stärkere Wahrnehmung im Markt für unser Unternehmen. Aber auch der Informationsaustausch mit den Fachhandelskollegen innerhalb des Netzwerks spricht für die Mitgliedschaft bei Büroprofi.“

Kontakt: www.bueroprofi-deutschland.de

Verwandte Themen
Printus modernisiert derzeit seine Unternehmenssoftware. (Bild: Printus)
Auch Printus setzt auf SAP weiter
Besprechungsräume bei der uniVersa-Versicherung, die Franken Lehrmittel Medientechnik realisiert hat – der Händler hat sich jetzt dem Netzwerk AV-Solution Partner angeschlossen.
Neue Mitglieder verstärken AV-Netzwerk weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein „grünes Büro“ Bild: Titelbild memo Möbelkatalog 2018
memo forciert Bereich Büroeinrichtung weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft setzt ganz auf Klimaneutralität weiter
Soennecken veranstaltet „Musterevent“ im März
Soennecken lädt Mitglieder zu „Musterevent“ weiter
Ralph Warmbold
Ralph Warmbold sieht Digitalisierung als Wachstumstreiber weiter