BusinessPartner PBS

Office Depot erwartet schwaches viertes Quartal

  • 14.12.2007
  • Handel
  • Werner Stark

Der zweitgrößte Büroartikelhändler in den USA rechnet damit, dass seine Ergebnisse im vierten Quartal noch schwach ausfallen werden.

Als Gründe wurde insbesondere die anhaltende Schwäche im US-Immobilienmarkt genannt, vor allem in Florida und Kalifornien. Demnach rechnet der Global Player, der in Deutschland vor allem im Großkunden- sowie mit Viking im Kataloggeschäft aktiv ist, mit einer weiteren Erosion bei Umsatz und Ergebnis im Schlussquartal. Alleine in den beiden genannten Bundesstaaten realisiert Office Depot 28 Prozent seiner Umsätze im Berichtszeitraum. Im vergangenen Monat teilt das Unternehmen mit, dass sein Nettogewinn im dritten Quartal um neun Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken ist.

Kontakt: www.officedepot.com

Verwandte Themen
Kai Holtkamp, Geschäftsfeldleiter Streckenhandel
Soennecken holt Mitglieder zu Muster-Event weiter
Der Zukauf von Z.A.S. stärkt die Pharma-Services der Rhenus-Gruppe. (Bild: Rhenus Office Systems)
Rhenus Archiv Services kauft Z.A.S. weiter
Dirk Leischner, Beauftragter für das Umweltmanagement bei Soennecken, und Evelyn Wieland, zuständig für den Fuhrpark, mit dem ersten Elektrofahrzeug
Soennecken kauft Elektrofahrzeug weiter
Nachhaltigkeit als Ziel definiert: Kaiser+Kraft-Firmenzentrale in Stuttgart
Kaiser+Kraft im Finale beim CSR-Preis weiter
Takkt-Zentrale in Stuttgart (Bild: Takkt AG)
Takkt mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2016 weiter
Offen für alle Fachhändler: die Lieferantenmesse während des duo-Unternehmerforums
Lieferantenmesse offen für alle Fachhändler weiter