BusinessPartner PBS

Office Depot erwartet schwaches viertes Quartal

  • 14.12.2007
  • Handel
  • Werner Stark

Der zweitgrößte Büroartikelhändler in den USA rechnet damit, dass seine Ergebnisse im vierten Quartal noch schwach ausfallen werden.

Als Gründe wurde insbesondere die anhaltende Schwäche im US-Immobilienmarkt genannt, vor allem in Florida und Kalifornien. Demnach rechnet der Global Player, der in Deutschland vor allem im Großkunden- sowie mit Viking im Kataloggeschäft aktiv ist, mit einer weiteren Erosion bei Umsatz und Ergebnis im Schlussquartal. Alleine in den beiden genannten Bundesstaaten realisiert Office Depot 28 Prozent seiner Umsätze im Berichtszeitraum. Im vergangenen Monat teilt das Unternehmen mit, dass sein Nettogewinn im dritten Quartal um neun Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken ist.

Kontakt: www.officedepot.com

Verwandte Themen
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Die Ehrig-Geschäftsführer Kerstin Ehrig-Wettstaedt und Torsten Ehrig
Ehrig feiert 70. Firmenjubiläum weiter
Andy Vögtli (rechts) hat seine Anteile an der Schoch Vögtli AG an Thomas Schoch übergeben.
Geschäftsübergabe bei Schoch Vögtli weiter
Mit der Zustimmung der Aktionäre ist die Akquisition von Staples durch die Private-Equity-Gesellschaft Sycamore Partners abgeschlossen.
Sycamore Partners schließt Staples-Akquisition ab weiter