BusinessPartner PBS
Mit dem neuen „PaperLab“ von Epson lässt sich aus alten Dokumenten neues Papier herstellen.
Mit dem neuen „PaperLab“ von Epson lässt sich aus alten Dokumenten neues Papier herstellen.

Umweltschutz und Büro: „PaperLab“ von Epson wandelt Altpapier in neues Papier um

Epson hat eigenen Angaben zufolge die weltweit erste kompakte Papier-Produktionsmaschine für Büros entwickelt, die aus Altpapier neues Papier herstellt.

Normalerweise wird das Papier in einem umfangreichen Prozess recycelt. Mit dem neuen „PaperLab“ von Epson soll dieser Prozess verkürzt und lokalisiert werden. Mit dem neuen System können Unternehmen laut Epson Papier-Dokumente sicher entsorgen und unter minimalem Einsatz von Wasser neues Papier daraus herstellen.  

Für das „PaperLab“ hat der japanische Hersteller eine neue Technologie entwickelt, die „Dry Fiber Technology“ (trockene Faser-Technologie), die aus drei separaten Arbeitsschritten besteht: Zerfasern (Fiberizing), Bindung und Formung. Beim Zerfasern wird das Altpapier in lange, dünne Fasern umgewandelt. Bei der „Bindung“ werden dann eine Vielzahl von unterschiedlichen Bindemitteln an das zerfaserte Material gegeben, um die Bindungsstärke oder Weißegrad des Papiers zu erhöhen sowie die Farbe, Duft, Flammbeständigkeit oder andere Eigenschaften zu erzielen, die vorher eingestellt wurden. Dank einer speziellen „Umformtechnik“ können schließlich im letzten Schritt A4- oder A3-Büropapiere und sogar Papier für Visitenkarten produziert werden.  

Das „PaperLab“ erzeugt Herstellerangaben zufolge das erste neue Blatt Papier in etwa drei Minuten. Das System kann etwa 14 A4-Seiten pro Minute und 6720 Blätter an einem Acht-Stunden-Tag produzieren.  

Ein Prototyp des sogenannten „PaperLabs“ soll auf der Messe Eco-Products 2015 vorgestellt werden. Die Umweltmesse findet im Tokyo Big Sight (Tokyo International Messecenter) vom 10. bis zum 12. Dezember statt. Verkaufsstart ist für 2016 zunächst für den japanischen Markt geplant. Der Vertrieb in anderen Ländern steht noch nicht fest.  

Kontakt: www.epson.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Bene-Headquarter und Produktion in Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich (Bild: Bene)
Bene verbessert Rentabilität weiter
Sven Reimann, internationaler Vertriebsleiter bei Sigel
Sigel und Maul starten Vertriebskooperation weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Cory Holtkamp leitet die neue Niederlassung von Speed Infotech in Tschechien.
Speed Infotech eröffnet Werk in Tschechien weiter
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialist ESI weiter