BusinessPartner PBS

Edding verlagert Legamaster-Fertigung

Die Edding-Gruppe als einer der führenden Anbieter für Schreibgeräte, Marker sowie Produkte der visuellen Kommunikation verzeichnet im letztgenannten Bereich seit Jahren rückläufige Betriebsergebnisse.

Laut Firmeninfo sei dies im Wesentlichen auf zunehmenden Preisdruck im Markt aufgrund von Überkapazitäten auf der Anbieterseite sowie Konzentrationsprozessen auf Kundenseite zurückzuführen. Als erste Maßnahme zur Verbesserung der Rentabilität in diesem Geschäftsfeld wurde jetzt beschlossen, die Produktion insbesondere für Whiteboards vom derzeitigen Werk in Lochem in den Niederlanden an einen Standort mit niedrigerem Lohnniveau zu verlagern. Hierdurch soll eine signifikante Verbesserung der Ertragslage im Bereich visuelle Kommunikation erreicht werden. Die mit der Verlagerung verbundenen Restrukturierungskosten sollen bei rund 2,4 bis 2,7 Millionen Euro liegen. Aufgrund der positiven Entwicklung der gesamten Gruppe erwartet der Vorstand für das laufende Geschäftsjahr für den Konzern nur einen leichten Rückgang des Ergebnisses.

Kontakt: www.edding.de

Verwandte Themen
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialisten ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Rege Beteiligung beim Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter
Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter weiter
Arnald Ho, CEO von Print Rite (links) und Andrew Doherty, neuer General Manager von Print-Rite Europe
Andrew Doherty führt Print-Rite Europe weiter
Christopher Rheidt, Geschäftsführer von TA Triumph-Adler
TA Triumph-Adler steigert Umsatz weiter