BusinessPartner PBS

Kyocera zeichnet Service-Techniker aus

Hinrich Steer von Friedrich Karl Schroeder ist der beste Kyocera-Service-Techniker 2014. Der System-Engineer setzte sich im Finale des Kyocera Service Awards gegen neun Konkurrenten durch.

Der Service Award wird jährlich von Kyocera Document Solutions Deutschland verliehen, um so eine durchweg hohe Kompetenz der Fachhandelspartner im Umgang mit Kyocera-Systemen zu gewährleisten. Der Wettbewerb setzt sich dabei aus zwei Runden zusammen. So gilt es, zunächst einen Online-Fragebogen zu beantworten. Die zehn Techniker mit den besten Ergebnissen treten dann in einem großen Finale in Meerbusch gegeneinander an. Dort müssen sie nicht nur ihr technisches Wissen, sondern auch ihre praktischen Fähigkeiten im Umgang mit den Systemen des japanischen Herstellers unter Beweis stellen. In diesem Jahr nahmen insgesamt 551 Techniker an dem Wettbewerb teil. Das bedeutet einen neuen Teilnehmerrekord.

Am Ende hatte Hinrich Steer vom Hamburger Systemhaus Friedrich Karl Schroeder die Nase vorn. Platz zwei ging an Benjamin Gerds von MR-Datentechnik, während Matthias Müller von PK-Office den dritten Platz belegte. Mit dem Gewinn des deutschen Titels hat sich Steer gleichzeitig für das europäische Finale qualifiziert. Er wird am 26. September gegen die Gewinner aus den anderen Ländern um den Titel „Bester Techniker Europas" kämpfen.

Ausgezeichnete Techniker: Hinrich Steer vom Hamburger Systemhaus Friedrich Karl Schroeder (Mitte) gemeinsam mit Benjamin Gerds von MR-Datentechnik (l.) und Matthias Müller von PK-Office.
Ausgezeichnete Techniker: Hinrich Steer vom Hamburger Systemhaus Friedrich Karl Schroeder (Mitte) gemeinsam mit Benjamin Gerds von MR-Datentechnik (l.) und Matthias Müller von PK-Office.

„Wir freuen uns über die Auszeichnung und drücken Hinrich Steer nun die Daumen für das europäische Finale. Der Gewinn des Titels bestätigt uns in der kontinuierlichen Aus- und Weiterbildung unserer Servicemitarbeiter", sagt Wolfgang Rocker, Geschäftsführer der Friedrich Karl Schroeder GmbH & Co. KG.

Peter Winnekens, Partner Manager bei Kyocera Document Solutions Deutschland (2. v.l.) überreicht die Service-Trophäe an das Team der Ehrig GmbH.
Peter Winnekens, Partner Manager bei Kyocera Document Solutions Deutschland (2. v.l.) überreicht die Service-Trophäe an das Team der Ehrig GmbH.

Ehrig stellt bestes Service-Team

Neben dem Sieger in der Einzelwertung kürte Kyocera Document Solutions auch das beste Service-Team. Hier konnte sich die Ehrig GmbH aus Berlin durchsetzen. Zweit- und Drittplatzierte wurden die Teams von Wietholt & Bresser beziehungsweise der Büroorganisation Strothkamp. „Die Qualität unseres Services, die wir durch ständige Zertifizierungen und Weiterbildungsmaßnahmen sicher stellen, genießt bei uns höchste Priorität,. Der erste Platz hat uns daher natürlich besonders gefreut", kommentiert Geschäftsführerin Kerstin Ehrig-Wettstaedt.

Kontakt: www.kyoceradocumentsolutions.de

Verwandte Themen
Jalema an seinem Firmensitz im niederländischen Reuvel
Jalema feiert 70-Jähriges weiter
Anwenderbeirat „Concept Office“ bei seinem Treffen bei wegscheider office Solution in Hannberg (Bild: wegscheider office Solution)
wegscheider sammelt Wünsche der Anwender weiter
Daniel Petrasch, kaufmännischer Leiter Sigel, (rechts) und Sascha Staude, Qualitätsmanagement Sigel, (links) nehmen die Urkunde zur ISO-9001-Zertifizierung von Dietmar Winner, Geschäftsführer TAW Cert für QM-Systeme und Personal, entgegen. (Bild: Sigel)
Sigel zertifiziert nach ISO 9001  weiter
Das Business Solutions Centre stärkt die Präsenz von Panasonic in Wiesbaden, aktuelle Lösungen zur Zusammenarbeit werden etwa im CommsCUBE präsentiert. (Bild: Panasonic)
Panasonic mit neuem Business-Solutions-Centre gestartet weiter
3M schließt Übernahme von Scott Safety ab – und baut sein wachstumsstarkes Kerngeschäft rund um Persönliche Schutzausrüstungen weiter aus. (Bild: 3M)
3M baut Geschäftsbereich weiter aus weiter
Chance für den Fachhandel: Nachrüstbedarf beim Thema Dokumentensicherheit (Grafik: Statista-Umfrage für Kyocera Document Solutions Deutschland)
Mittelstand muss bei Dokumentensicherheit nachrüsten weiter