BusinessPartner PBS

Veränderte Eigentumsverhältnisse bei Pelikan

Die ECM Libra Financial Group Bhd hat über ihre Tochter ECM Libra Investments Ltd ein Aktienpaket von der Pelikan International Corp Bhd in Millionenhöhe erworben.

ECM Libra hat für 36,12 Millionen malaysische Ringgit (umgerechnet rund neun Millionen Euro) Aktien gekauft und hält nun rund sieben Prozent der Anteile des Schreibwarenherstellers. Dies melden malaysische Onlinemedien. Im Oktober hatte China Stationary Ltd. in größerem Umfang Anteile erworben und ist seither mit rund zehn Prozent der Aktien Anteilseigner bei Pelikan International.

Mit China Stationary ist Anfang Dezember zudem eine Vertriebsvereinbarung für Pelikan-Produkte in China und Hongkong getroffen worden, sie soll – wie Pelikan-Vorstand Loo Hooi Keat gegenüber der malaysischen Zeitung "The Star Online" sagte – ein Umsatzplus von zehn bis zwanzig Millionen US-Dollar innerhalb der nächsten zwei Jahre einbringen. Der chinesische Markt sei fast so groß wie der gesamte europäische, betonte Loo die strategische Bedeutung als Absatzmarkt. Er erwarte ein zweistelliges Umsatzwachstum für Pelikan in China. Bislang werden noch 85 Prozent der Umsätze von Pelikan in Europa erzielt.

Kontakt: www.pelikan.de, www.ecmlibra.com, www.cstationery.com

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter