BusinessPartner PBS

Steinbeis Papier tritt Nachhaltigkeitskodex bei

Nach der Rewe Group und dem TÜV Rheinland legt Steinbeis Papier als erstes Industrieunternehmen seine Entsprechenserklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex vor.

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat den Kodex initiiert, um Nachhaltigkeitsleistungen von Unternehmen und Organisationen aller Größen und Rechtsformen transparent und vergleichbar zu machen. Er soll die Basis für die Bewertung der Nachhaltigkeitsperformance – gerade auch nicht kapitalmarktorientierter Unternehmen – verbreitern.

„Mit dem ‚Deutschen Nachhaltigkeitskodex haben Wirtschaft, Gesellschaft und Branchen nun Transparenz und Orientierung für die Bewertung aber auch für die Entwicklung nachhaltiger Lösungen, Strategien und Produkte,“ betont Michael Söffge, Geschäftsführer der Steinbeis Papier GmbH. „So können nun auch nicht börsennotierte Unternehmen ihre nachhaltige Unternehmensführung glaubwürdig anhand global gültiger Kriterien darstellen. Unseren Kunden und Partnern geben wir damit detaillierten Einblick in unsere nachhaltige Unternehmensstrategie und die damit verbundenen Handlungsfelder. Ein objektives Instrument für eine adäquate Bewertung unserer Maßnahmen- und Produktgestaltung.“

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex ist ein Standard für Transparenz über das Nachhaltigkeitsmanagement von Unternehmen. Er schafft Verbindlichkeit durch eine vergleichbare Darstellung der unternehmerischen Verantwortung. Seine Anwendung ist freiwillig und umfasst die Kriterien Strategie, Prozessmanagement, Umwelt und Gesellschaft. Eine umfassende Berichterstattung nach den höchsten Berichtsstandards der Global Reporting Initiative (A+) oder EFFAS (Level III) entspricht der Kodexerfüllung.

Kontakt: www.stp.de, www.nachhaltigkeitsrat.de

Verwandte Themen
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter
Jubiläumsjahr mit vielen Aktionen: Mitarbeiter von Fellowes Europa in Spanien
Fellowes engagiert sich für guten Zweck weiter