BusinessPartner PBS

Alternativtinten für gut befunden

In der Oktober-Ausgabe hat „Stiftung Warentest“ wieder einmal Original-Druckerpatronen mit alternativen Produkten verglichen.

Druckerpatronen im Test: „Stiftung Warentest“ vergleicht Original-Druckerpatronen mit alternativen Produkten.
Druckerpatronen im Test: „Stiftung Warentest“ vergleicht Original-Druckerpatronen mit alternativen Produkten.

Fazit: Mit Tinte von Fremdanbietern lässt sich Geld sparen – allerdings nicht mit jeder, und nicht alle liefern gute Ausdrucke. Die Tester prüften 15 Tintenpatronen-Sets für Multifunktionsgeräte von Brother „MFC-5490CN“, Canon „Pixma MX340“ und HP „Officejet 4500“. Neben den Original-Tintenpatronen beurteilte das Magazin auch alternative Patronen von Pelikan, Armor, druckerzubehoer.de/Digital Revolution, Peach, Pearl/iColor, KMP und Jet Tec. Geprüft wurden Qualität der Ausdrucke (Gewichtung 70 Prozent), Handhabung (20 Prozent) und Umwelteigenschaften sowie die Zweckmäßigkeit der Verpackung (10 Prozent). Für das Brother-Gerät gibt es den Angaben der Tester zufolge die größte Auswahl guter Alternativpatronen. Das Qualitätsurteil „gut“ bekamen neben dem Original-Set die Produkte von Pelikan (Note 2,1) und Armor (Note 2,4). Besonders mit den Armor-Patronen würden sich „enorme Ersparnisse“ von bis zu 90 Prozent erzielen lassen, und dies mit einer vergleichbar guten Qualität zu den Originalen, so das Ergebnis des Tests. Die Pelikan-Patronen liefern laut „Stiftung Warentest“ noch dazu bessere Ausdrucke als die Originale, bieten aber nur eine Ersparnis von bis zu 30 Prozent. Für Nutzer von Canon-Geräten stellen Druckerpatronen von Peach mit der Note 3,0 oder Pearl/iColor, ebenfalls mit 3,0 benotet, eine preisgünstige Alternative dar – mit ihnen halbieren sich die Druckkosten. Allerdings müssen Anwender mit Qualitätseinbußen rechnen: Die Alternativprodukte wurden mindestens eine Note schlechter bewertet als die Originalpatronen. Auch beim HP-Gerät kann gespart werden, und zwar um bis zu 50 Prozent mit Patronen von KMP (Note 3,2) oder Peach (Note 3,1). Aber auch hier müssen die Nutzer mit „merklichen“ Qualitätsverlusten rechnen. Besser beurteilt wurden die Patronen von Jet Tec, sie erhielten die Note 2,7, bei vergleichbarer Qualität zum Original-Druckerpatronen-Set. Günstiger sind die Jet-Tec-Produkte aber nur bei Schwarz-Weiß-Ausdrucken.

www.test.de

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter
Energiesparend, langlebig und leise weiter