BusinessPartner PBS

Fortsetzung der Erfolgsgeschichte

Der in Trierweiler ansässige Distributor Soft-Carrier verfolgt eine klare Wachstumsstrategie – ebenso wie die Firma Kores, die nach ihrem Neustart unter dem Traditionsnamen in Deutschland bereits beachtliche Erfolge realisieren konnte.

Das Soft-Carrier-Führungsteam mit Monika und Thomas Veit hatte sich frühzeitig für ein Engagement für die Marke Kores entschieden. Nach dem Ende des vergangenen Jahres erfolgten Rückkauf der Markenrechte für den deutschen Markt und dem recht zügig vollzogenen Austausch der bisher verwendeten Marke Radex waren sie sich sicher, auf das richtige Pferd zu setzen. „Kores ist in den Köpfen der etwas älteren Kunden und Handelspartner noch gut verankert, und auch die neue Aufmachung und das Verpackungslayout stimmen“, so Thomas Veit, der bereits zu Zeiten des EDV-Zubehör-Booms und damit den Anfangsjahren von Soft-Carrier mit Kores als einer der damaligen Top-Marken gute Erfahrungen gemacht hatte. Wichtig war in diesem Zusammenhang, mit dem Kores-Deutschland-Geschäftsführer Edgar Otto einen markt- und branchenerfahrenen Partner an der Hand zu haben, der sich selbst mit der Etablierung der Marke Kores ehrgeizige Ziele gesteckt hat. Bei Soft-Carrier schätzt man dabei das persönliche Engagement ebenso wie die intensive, kompetente Kommunikation, die Zuverlässigkeit und die Aufgeschlossenheit gegenüber Vermarktungsaktivitäten. Hinzu kommt die klare Preispositionierung, „damit der Handel mit der Marke Kores ohne Preisstress noch Geld verdienen kann“, wie Monika Veit betont.

Zwischenbilanz und Abstimmung der neuen Aktivitäten (v. l.): Thomas Veit, Edgar Otto und Monika Veit besprechen die Möglichkeiten.
Zwischenbilanz und Abstimmung der neuen Aktivitäten (v. l.): Thomas Veit, Edgar Otto und Monika Veit besprechen die Möglichkeiten.

Schnell war in der Startphase der Austausch im Markenshop des Großhändlers vollzogen und ein Anfangssortiment von rund 600 Hardcopy-Produkten gelistet, wobei Soft-Carrier vom eingeräumten Exklusivvertrieb der Kores-Office-Line in Deutschland profitieren konnte. Sukzessive wurden weitere Artikel aus dem umfangreichen Gesamtsortiment von mehr als 1000 Produkten aus den Kernbereichen klassischer Bürobedarf wie Klebe- und Korrekturmittel, Etiketten usw. sowie Schulartikel aufgenommen. Und dies mit beachtlichem Erfolg, wie die Abverkaufszahlen belegen. „Von März bis Ende Oktober ist der Umsatz um 690,5 Prozent nach oben geschnellt“, zeigt sich Edgar Otto mit der Entwicklung überaus zufrieden: „Und für 2011 peilen wir einen Umsatz von deutlich über einer Million Euro an.“ Beeindruckt haben Thomas und Monika Veit bei der bisherigen Entwicklung, dass sich neben der erwarteten breiten Akzeptanz der Hardcopy-Produkte auch die Bürobedarfsartikel gut etabliert hätten und sich einer regen und wachsenden Nachfrage erfreuten. „Da greift Marke wirklich“, bilanziert Thomas Veit beim gemeinsamen Strategiegespräch mit Edgar Otto und bestätigt damit die Richtigkeit der Soft-Carrier-Ausrichtung, sich zu 100 Prozent auf starke Marken zu konzentrieren.

Dass sich die Erfolgsgeschichte für beide Partner fortsetzen wird, davon sind alle Beteiligten fest überzeugt. Inzwischen wurden auch die nächsten Schritte der Zusammenarbeit konkretisiert. Neben gemeinsamen Marketing- und Abverkaufsaktionen wie der Multipack-Kampagne mit Thekendisplay im Jahresendgeschäft, gemeinsamen Flyer- und Beipackaktionen oder der Listung weiterer Sortimente steht als nächstes großes Thema die Kores-Markenwelt auf der Soft-Carrier-Website ganz oben auf der Agenda. Für Edgar Otto ist die engagierte Zusammenarbeit mit dem Distributor ein treffendes Beispiel für eine klassische Win-Win-Situation, in der alle Beteiligten inklusive des Fachhandels profitieren können.

www.softcarrier.de

www.kores.de

Verwandte Themen
Thomas Veit
Thomas Veit erwartet anhaltende Konsolidierung weiter
Thomas Veit
Thomas Veit sieht „klare Chancen für den Fachhandel“ weiter
Thomas Veit, Geschäftsführer Soft-Carrier
Thomas Veit erwartet „schmerzliche Anpassungen“ weiter
Auf einer neuen Website informiert Pelikan Hardcopy über das Geha-Toner-Portfolio.
Pelikan bringt wieder Geha-Toner auf den Markt weiter
Logistikkompetenz: von der hohen Warenverfügbarkeit profitieren insbesondere auch die MarkenShop-Händler.
Etabliert und weiterhin dynamisch weiter
Thomas Veit
„Trend der Nachfrageverringerung“ weiter