BusinessPartner PBS

duo-Händlergruppe forciert Serviceangebote

Die Händlergruppe duo schreib & spiel hatte Ende April zum jährlichen Unternehmerforum nach Berlin eingeladen. Schwerpunktthemen der Veranstaltung mit zahlreichen Highlights waren neue Servicebausteine sowie Aktivitäten rund um den duo-Internet-Marktplatz.

Perfekte Location für die Abendveranstaltung – das Deutsche Technikmuseum in der Nähe des Potsdamer Platzes
Perfekte Location für die Abendveranstaltung – das Deutsche Technikmuseum in der Nähe des Potsdamer Platzes

Am 26. April startete das inzwischen 22ste duo-Unternehmerforum mit der bereits seit Jahren fest etablieren Messe mit einem Besucherrekord. Auf einer Fläche von rund 2700 Quadratmetern präsentierten rund 100 Aussteller interessante Neuheiten und Verkaufsaktionen. Neu war eine Aktionsfläche im Zentrum der Messe, wo eine Kombination aus Produktvorführungen und Live-Events der beteiligten Lieferanten Hama, Pelikan, Stabilo und Staedtler geboten wurde. Die neue Form des Infotainments wurde von den Besuchern ausgesprochen positiv aufgenommen.

Der duo-Award für die besondere Zusammenarbeit ging an Staedtler (v.l.): Thorsten Paedelt (duo), Claudia Böhm, Peter Friedrich und Mareike Dehmel von Staedtler und Gabriele Lubasch (duo)
Der duo-Award für die besondere Zusammenarbeit ging an Staedtler (v.l.): Thorsten Paedelt (duo), Claudia Böhm, Peter Friedrich und Mareike Dehmel von Staedtler und Gabriele Lubasch (duo)

Auf der duo-Hauptversammlung lieferte zunächst der spannende Vortrag der bekannten Theologin und Buchautorin Margot Käßmann zum Thema „Bedürfnisse“ interessante Einblicke in zwischenmenschliche Grundsatzbereiche. Anschließend referierte die duo-Geschäftsleitung mit Hans Jörg Iden, Gabriele Lubasch und Thorsten Paedelt über den Handel und seine Bedürfnisse. Hans Jörg Iden ging dabei insbesondere auf den Veränderungsdruck, aber auch auf die Chancen als regional bekannte Unternehmer-Persönlichkeit ein: „Der Fachhändler ist das Gesicht des Geschäftes zum Kunden“, das es zu nützen gelte. Thorsten Paedelt konzentrierte sich in seinem Part vor allem auf die Serviceerweiterungen, die die Mitglieder mit Hilfe des duo-Marktplatzes bieten können. „Unterscheiden sie nicht länger zwischen online und stationärem Verkauf, sondern positionieren sie ihr Geschäft so, dass das Internet ein selbständiger Vertriebskanal ist“, so die Aufforderung des Geschäftsführers. Als praktisches Beispiel, dass der Handel neue Wege gehen muss, um sich beim Kunden authentisch und vor allem zukunftsorientiert darstellen zu können, wurde anschließend ein von Staedtler und der duo-Zentrale gemeinsam im Vorfeld am Potsdamer Platz in Berlin produzierter Flashmob per Film und Live-Darbietung den Besuchern präsentiert.

Ein Highlight auf der Hauptversammlung: die Präsentation des von Staedtler und duo initiierten Flashmobs
Ein Highlight auf der Hauptversammlung: die Präsentation des von Staedtler und duo initiierten Flashmobs

Nach Messeschluss hatte die duo-Zentrale im Deutschen Technikmuseum eine Abendveranstaltung der Extraklasse organisiert. Beim Empfang zwischen den Exponaten der Schifffahrt hatten die Gäste die Gelegenheit, die Ausstellungsstücke zu besichtigen. Anschließend war in der Luftfahrt-Abteilung auf zwei Ebenen bestens für das leibliche Wohl gesorgt. Ein bunt gemixtes Showprogramm mit viel Musik bot vielfältige Unterhaltung im historischen Museumsumfeld.

Der duo-Marktplatz als Chance

Die duo-Zentrale verfolgt spätestens seit dem Start des Internet-Marktplatzes im November 2011 eine gezielte E-Commerce-Strategie. „Wir bieten dem Fachhandel damit diverse Möglichkeiten, unproblematisch eigene Nischen im Internethandel zu besetzen, um von den wachsenden Online-Umsätzen profitieren zu können“, bestätigte Thorsten Paedelt. In diesem Jahr kommen weitere Serviceleistungen dazu. So wird ab Mai die „Sofortüberweisung“ angeboten, wodurch eingehende Zahlungen schneller weiterverarbeitet werden können. Besonders interessant ist zudem neben den neuen Tool „Preisroboter“ ein neuer Zustellservice: Bei Bestelleingang bis 16.30 Uhr kann zukünftig in bundesweit 15 Ballungszentren die Ware noch am gleichen Tag an den Besteller ausgeliefert werden. Alternativ besteht die Möglichkeit, dass der Kunde zu einem festgelegten Zeitpunkt die bestellte Ware im Geschäft ohne Zeitverzögerung abholen kann. Darüber hinaus werden den Fachhändlern über eigene Layoutmodule verstärkt Individualisierungsmöglichkeiten geboten. So können spezielle Sortimente individuell im Internet von den Mitgliedern vermarktet werden. Um die Fachgeschäfte noch stärker mit der duo-Zentrale zu vernetzen, wird in den nächsten Monaten ein leistungsfähiges CRM-System installiert, das insbesondere für einen optimierten Datenaustausch sorgen soll.

Rekordverdächtig – die Messe mit rund 100 Ausstellern
Rekordverdächtig – die Messe mit rund 100 Ausstellern

Schulwerbung der besonderen Art

Die duo-Schulwerbung hat in diesem Jahr mit drei Print-Werbekonzepten, der TV-Werbung mit Mehrwertprogramm, dem Online-Schulzettel sowie einer QR-Code-Plakataktion in allen deutschen ICE-Bahnhöfen Besonderes zu bieten. Mit dem Online-Schulkonfigurator auf dem Internet-Marktplatz können die Verbraucher die benötigten Artikel online bestellen, im Geschäft abholen oder sie sich zusenden lassen. Für Lehrer besteht die Möglichkeit, Schulbedarfslisten per Mail zu versenden. Die QR-Code-Plakataktion zum Schulanfang ist als Imagekampagne konzipiert, mit der sich die Mitglieder als zukunftsorientierte Lieferpartner positionieren können. Unter dem Motto „Schulbedarf kauft man am besten im Fachgeschäft oder gleich hier“ soll in über 350 ICE-Bahnhöfen gezeigt werden, dass die Kunden praktisch im Vorbeilaufen im Fachhandel zu leistungsfähigen Preise einkaufen können, ohne auf die Vorteile des Fachgeschäftes verzichten zu müssen.

Kernthema in der Vermarktung: der duo-Marktplatz
Kernthema in der Vermarktung: der duo-Marktplatz

www.duo-shop.de

Verwandte Themen
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
duo plakatiert deutschlandweit weiter
Duo startet Verkaufsaktion weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter