BusinessPartner PBS

Staples plant Restrukturierung

  • 26.09.2012
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Die Büromarktkette Staples will bis Anfang kommenden Jahres in Europa 45 Märkte schließen. Die Schließungen sind Teil eines Restrukturierungsplans, der weltweit Kosten senken und die Profitabilität erhöhen soll.

Das Unternehmen kündigte an, dass man Einzelhandels- und Online-Geschäft stärker verzahnen wolle und die Investitionen in das digitale Geschäft steigen sollen. Außerdem will Staples die Produktivität des Einzelhandelsgeschäfts durch Schließungen verbessern. In den USA solle die Verkaufsfläche um 15 Prozent sinken. Dafür werden insgesamt 30 Märkte geschlossen und weitere 30 verkleinert. Im internationalen Geschäft (hierzu gehört auch das Europa-Geschäft) hat Staples ebenfalls Schließungen bis Ende dieses Jahres angekündigt, um die Profitabilität zu verbessern. Welche Märkte geschlossen werden sollen, wurde nicht mitgeteilt.

Außerdem wird es einen Wechsel an der Spitze des Europa-Geschäfts geben: John Wilson wird ab sofort die Nachfolge von Rob Vale antreten. Ferner will Staples den Geschäftszweig European Printing System abstoßen. Die Kostensenkungsmaßnahmen sollen bis Ende 2015 rund 250 Millionen Dollar jährliche Einsparungen erzielen.

Ungeachtet der Restrukturierungspläne soll in Deutschland am Donnerstag eine neue Filiale in Hanau eröffnet werden, der 62. Markt in Deutschland.

Kontakt: www.staples.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter