BusinessPartner PBS

Kuverts immer umweltfreundlicher

Papierprodukte und Umweltschutz – lange haben sich diese Begriffe ausgeschlossen. Als einer der ersten Briefhüllen-Hersteller produziert das Mayer-Kuvert-Network mit umweltschonenderen Verfahren.

Umgestellte Produktion: Die Trocknung der Mundklappen erfolgt bei Mayer-Kuvert-Network neuerdings durch ein energiesparendes Infrarotverfahren.
Umgestellte Produktion: Die Trocknung der Mundklappen erfolgt bei Mayer-Kuvert-Network neuerdings durch ein energiesparendes Infrarotverfahren.

Umgestellte Produktion: Die Trocknung der Mundklappen erfolgt bei Mayer-Kuvert-Network neuerdings durch ein energiesparendes Infrarotverfahren.„Clipa – Prima fürs Klima“ lautet der Claim der neuen Umweltschutzmaßnahmen des Heilbronner Kuvert-Produzenten. Dazu gehört unter anderem der verstärkte Einsatz von Recyclingpapier: Allein bei der Herstellung der Papiermenge für gerade einmal 1000 DIN lang-Recycling-Briefumschläge könne nach Herstellerangaben durch den Einsatz des „Clipa”-Papiers im Vergleich zu herkömmlichem Frischfaserpapier so viel Energie eingespart werden, wie ein durchschnittlicher Mittelklassewagen auf 50 Kilometern verbrauche. Das schlägt sich auch auf den Kohlendioxid-Ausstoß nieder: Insgesamt werden im Mayer-Kuvert-Network durch verbesserte Herstellungsverfahren, den Einsatz von Solartechnik oder die Verwendung dünneren Fenstermaterials einer Studie zufolge jährlich mehr als 10 000 Tonnen CO2-Emissionen eingespart.

Sinn und Zweck des geringeren Materialeinsatzes sei die Abfallvermeidung sowohl bei der Produktion als auch bei der Entsorgung durch den Endkunden. Produktionsabfälle werden bei Mayer-Kuvert – nach Materialien und nach Farbigkeit des Papiers getrennt – dem Recyclingkreislauf zugeführt. Bei der Produktion entstehendes Schmutzwasser durchläuft erst die Aufbereitungsanlage, bevor es dann schadstofffrei abgeleitet wird. Bei der Verdünnung von Wasserfarben und bei der Reinigung von Leim- und Farbbehältern wird statt frischem Leitungswasser Regenwasser eingesetzt. Auch dieses Wasser wird, wenn möglich, mehrfach verwendet, bevor es gereinigt abgeleitet wird.

„couvertmatic”-Automatenhüllen werden in den hauseigenen, mehrfach nutzbaren Öko-Boxen ausgeliefert.
„couvertmatic”-Automatenhüllen werden in den hauseigenen, mehrfach nutzbaren Öko-Boxen ausgeliefert.

„couvertmatic”-Automatenhüllen werden in den hauseigenen, mehrfach nutzbaren Öko-Boxen ausgeliefert.Abfallvermeidung im Zeichen von „Clipa“ bedeutet für Mayer-Kuvert aber auch den weitgehenden Verzicht auf den Einsatz von Wegwerf-Kartons. Stattdessen verwendet das Unternehmen vor allem bei der Lieferung von „couvertmatic”-Automatenhüllen bevorzugt die Kunststoff-Boxen der Deutschen Post oder die hauseigenen Öko-Boxen. Diese Kartons können mehrfach verwendet werden und bieten eine hohe Stabilität. Sie lassen sich beliebig hoch stapeln, ohne dass die Briefhüllen beschädigt werden.

Um die Umweltschutz-Aktivitäten zu optimieren, erfolgt ínzwischen auch die Auswahl der Lieferanten des Mayer-Kuvert-Network nach Umwelt-Aspekten. An einem der Ziele, der weiteren Optimierung der ohnehin schon verbesserten Recyclingfähigkeit von Fenster, Farben und Klebstoffen, wird momentan in Zusammenarbeit mit den Labors der Lieferanten intensiv gearbeitet. Verantwortungsvolles Handeln und Nachhaltigkeit sind Themen, die das Mayer-Kuvert-Network bei der Auswahl von Materialien und Lieferanten beachtet. Der Forest Stewardship Council (FSC) bestätigt für die Herstellung mehrerer Briefhüllen-Serien die Einhaltung der FSC-Richtlinien mit dem FSC-Produktkettenzertifikat.

Das verstärkte Umweltbewusstsein ist Teil der neuen „Mail media-Philosophie” der Firmengruppe. Mit dem neuen Label „Mail media” verabschiedet sich der Marktführer von den über 100 Jahre alten Begriffen Briefumschläge und Versandtaschen. Die Marke steht zum einen für die umweltschonende Herstellung der Hüllen. Zum anderen will Mayer-Kuvert-Network das Label aber auch als „Zeichen für geprüfte Top-Qualität auf allerhöchstem Standard” etablieren. Die Qualitätssicherung gehe daher weit über die Anforderungen des Zertifizierungs-Standards DIN EN ISO 9001:2000 hinaus. Ein weiteres Kennzeichen ist die Produktion in Deutschland. Mit der „Inititaive pro Deutschland – wir produzieren hier“ will Mayer-Kuvert-Network Verantwortung für den Erhalt der heimischen Arbeitsplätze übernehmen.

www.mayer-kuvert.de

Features · „Clipa”: Umweltkonzept für Briefhüllen · Reduktion des CO2-Ausstoßes durch neue Verfahren · Abfallvermeidung auch bei der Lieferverpackung

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter
Energiesparend, langlebig und leise weiter