BusinessPartner PBS

Compass Gruppe mit Rekordumsatz

Auf der ersten Tagung dieses Jahres konnten sich die Geschäftsführer der Mitglieds-Unternehmen der Compass Gruppe über den höchsten Umsatz der letzten Jahre freuen.

Auf der Gesellschaftertagung gab es für Dirk Henniges, Geschäftsführer der Compass Gruppe, erfreuliche Entwicklungen zu berichten: Das von der Gesellschaft abgewickelte Einkaufsvolumen betrug im Geschäftsjahr 2011 rund 165 Millionen Euro, das sind 13,6 Prozent mehr als im Vorjahr und es entspricht damit einem Rekordwert der letzten Jahre. Wie auch schon in den vergangenen Jahren stieg der für den Dienstleistungsumsatz der operativen Häuser wichtige Umsatzanteil bei den Value-Add-relevanten Produktbereichen mit 26 Prozent überproportional an. Auch die gemeinsamen Projektausgaben stiegen auf über eine Million Euro. Dies sind vor allem Ausgaben für gemeinsame Schulungsprogramme, Arbeitskreise, Softwareentwicklungen und Absatzinitiativen. Für das Geschäftsjahr 2012 rechnet die Gruppe entsprechend den einschlägigen Branchenprognosen mit leicht steigenden Umsätzen und Erträgen.

Konnten sich über Rekord-Einkaufsvolumen freuen: Die Geschäftsführer der Mitgliedsunternehmen der Compass Gruppe auf der letzten Gesellschaftertagung.
Konnten sich über Rekord-Einkaufsvolumen freuen: Die Geschäftsführer der Mitgliedsunternehmen der Compass Gruppe auf der letzten Gesellschaftertagung.

Die Computer-Compass Handels-GmbH & Co. KG gehört zum ausgewählten Kreis von Unternehmen, die Hoppenstedt im Rahmen einer Zertifizierung als „Top-Business-Partner“ eingestuft hat. Damit gehört die Gruppe zu den 4,4 Prozent der deutschen Firmen, die einen Bonitätsindex von 1 vorweisen können.

Die vier Unternehmen Bents aus Aurich, DiGiTEXX aus Köln, J.A. Hofmann aus Würzburg und von Busch aus Bielefeld, die bereits seit einigen Jahren als assoziierte Unternehmen der Gruppe angehören, wurden nach einer Anpassung der Aufnahmekriterien als Gesellschafter aufgenommen. Damit erhöht sich der Kreis auf aktuell 27 Gesellschafter. Aktuell haben sich einige Unternehmen zu einem Arbeitskreis „IT Infrastruktur & Services“ neu zusammengeschlossen, um das Geschäftsfeld gemeinsam intensiv zu beleuchten, Maßnahmen für die Bearbeitung dieses Marktes zu erarbeiten und zukunftsfähige Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Ein starkes Geschäftsfeld für die Compass Gruppe ist mittlerweile der Bereich MPS (Managed Print Services). So werden inzwischen über 47 000 vertragsgebundene Systeme bei über 1500 Kunden über das gruppeneigene „FleetCockpit“ gemonitort. Um dieses Geschäftsfeld weiter zu stärken, beschloss die Gruppe, in den kommenden Jahren starke Investitionen in Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter. „Allein der Einsatz der passenden Tools führt noch nicht unbedingt zum Erfolg – vor allem die Erstellung eines durchgängigen Konzepts und die Qualifizierung der Mitarbeiter bringt den gewünschten Geschäftserfolg“, begründet Andreas Kleinknecht, Projektmanager der Compass Gruppe, diese Entscheidung.

www.compassgruppe.de

Verwandte Themen
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter
Perfekte Location für die „Office B-B“: die Classic Remise in Berlin Moabit als Tempel der Automobilgeschichte
„Office B-B“ in Berlin mit Rekordwerten weiter
Firmenzentrale von Quentia im bayerisch-schwäbischen Gersthofen nahe Augsburg.
„Unsere Reise hat erst begonnen“ weiter