BusinessPartner PBS

Gegenwart und Zukunft im Blick

Das Göttinger Fachgeschäft Wiederholdt feiert im August sein 240-jähriges Bestehen. Damit gehört das in achter Generation geführte Familienunternehmen zu den ältesten Handelsgeschäften der PBS-Branche.

Alexander Grosse – er leitet seit 2005 das Familienunternehmen – beteiligt sich auch an der „Aktion Heimspiel“, einer Vorteils-Aktion für Göttinger Studenten.
Alexander Grosse – er leitet seit 2005 das Familienunternehmen – beteiligt sich auch an der „Aktion Heimspiel“, einer Vorteils-Aktion für Göttinger Studenten.

Seit Gründung der Firma 1770 durch Johann Carl Wiederholdt wurden Regierungen gewählt und wieder abgesetzt, Monarchen gekrönt, gesalbt und weggeputscht, und die verschiedensten Währungsreformen traten in Kraft. Doch während die Buchhaltung des Fachhandelsunternehmens inzwischen mit der sechsten Währung rechnet, ist in der Firmengeschichte eines unverändert geblieben: „Das ist die Ausrichtung der Geschäftsziele auf und für den Kunden“, so Alexander Grosse, der im Januar 2005 den Betrieb von seinem Vater Hartmut übernahm.

„Als Familienbetrieb ist uns Tradition wichtig“, so Alexander Grosse, „wichtiger aber noch ist die Gegenwart- und Zukunftsorientierung.“ Der heutige Geschäftsinhaber hatte sich nach seiner Ausbildung im Handel, dem Studium und einigen Jahren Erfahrung im Konzern-Management ganz bewusst entschieden, die Nachfolge seines Vaters anzutreten. Er schätzt vor allem die Gestaltungsmöglichkeiten im eigenen Unternehmen. Die Firmenübergabe sei „vorbildlich“ erfolgt: Sein Vater steht heute noch beratend zur Seite, seine Mutter Gisela ist noch im Laden aktiv.

Ursprünglich als Buchbinderei mit angeschlossener Papierhandlung gegründet, hat sich Wiederholdt inzwischen zu einem führenden Fachgeschäft für Büro- und Geschenkartikel in der Göttinger Innenstadt entwickelt. Das Ladengeschäft liegt in guter 1b-Lage in einer stark frequentierten Fußgängerzone. Wiederholdt richtet sich je zur Hälfte an gewerbliche Kunden und Privatkunden. Entsprechend umfangreich ist das Sortiment. Wichtig ist Alexander Grosse, was die Kundenstruktur angeht, jedenfalls ein „gesunder Mix“.

Die Privatkunden sind – kein Wunder in einer Universitätsstadt – überdurchschnittlich jung, gebildet und eher konservativ. Dementsprechend ist das Sortiment auf die Bedürfnisse der vielen Studenten und Akademiker ausgerichtet. Logisch ist dann auch die Beteiligung des Geschäfts an der Göttinger „Aktion Heimspiel“: Die Aktion soll die Studierenden dazu bewegen, ihren Hauptwohnsitz in Göttingen anzumelden. Als „Heimvorteil“ winken den Neu-Göttingern dann zahlreiche Vergünstigungen in Geschäften, im Theater oder beim Pizza-Service. Wiederholdt etwa gewährt 10 Prozent Rabatt auf alle Produkte mit Ausnahme von Tinte, Toner und Sonderangeboten.

Das Sortiment umfasst rund 30 000 Artikel und richtet sich gleichermaßen an gewerbliche Kunden und Privatkunden. Mit einem Montblanc- und einem Lamy-Shop verfügt das Geschäft auch über Kompetenz im Bereich hochwertiger Schreibgeräte.
Das Sortiment umfasst rund 30 000 Artikel und richtet sich gleichermaßen an gewerbliche Kunden und Privatkunden. Mit einem Montblanc- und einem Lamy-Shop verfügt das Geschäft auch über Kompetenz im Bereich hochwertiger Schreibgeräte.

Nicht zu kurz kommt in dem einladend und übersichtlich gestalteten Ladengeschäft der Bereich der hochwertigen Schreibgeräte: Shop-in-Shop-Systeme von Montblanc und Lamy sind in die Ladeneinrichtung integriert. So habe sein Geschäft das breiteste Angebot in diesem Bereich zwischen Hannover und Kassel.

Als besondere Stärke seines Unternehmens sieht Grosse die Kontinuität bei Geschäftskontakten – zu Faber-Castell etwa besteht seit 1864 eine Geschäftsbeziehung – ebenso wie bei den Mitarbeitern. Ein großer Teil der 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist seit vielen Jahren bei Wiederholdt beschäftigt. Allein vier der Mitarbeiter sind seit über 35 Jahren im Betrieb, sieben Mitarbeiter haben schon ihre Lehre bei Wiederholdt absolviert. „Ihr in den vielen Jahren der Betriebszugehörigkeit angeeignetes umfangreiches fachliches Wissen sowie die erworbenen Kompetenzen im Bereich Kundenbetreuung werden“, da ist sich Grosse sicher, „auch in der Zukunft eine der tragenden Säulen des Betriebes sein.“

www.wiederholdt.de

Verwandte Themen
Auf Expansion ausgerichtet: Streit-Firmenzentrale in Hausach
Die richtigen Werkzeuge für Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Die Zukunft macht uns keine Angst – im Gegenteil.“
Intensiv mit der Zukunft beschäftigt weiter
Kaut-Bullinger-Firmensitz in Taufkirchen
Auf deutliche Veränderungen eingestellt weiter
Das Foyer des Freizeit-Inn-Hotels in Göttingen war Standort für die gut frequentierte Lieferantenausstellung. Auch hier wurden die Themen Technik und Einrichtung parallel behandelt.
„Die Welten verschmelzen zunehmend“ weiter
Perfekte Location für die „Office B-B“: die Classic Remise in Berlin Moabit als Tempel der Automobilgeschichte
„Office B-B“ in Berlin mit Rekordwerten weiter
Firmenzentrale von Quentia im bayerisch-schwäbischen Gersthofen nahe Augsburg.
„Unsere Reise hat erst begonnen“ weiter