BusinessPartner PBS

Geringere Steigerungsraten im PBS-Markt erwartet

Mit einem Plus von 1,1 Prozent konnte die Umsatzentwicklung von PBS-Artikeln des Jahres 2008 an die leicht positiven Tendenzen der Vorjahre anknüpfen. Das ermittelte das Beratungs-Unternehmen BBE Retail Experts für den „Branchenfokus PBS-Artikel“, Jahrgang 2009.

Bis 2013 rechnen die Marktforscher im PBS-Markt mit einer etwas geringeren Steigerungsrate zwischen 0,7 und 0,9 Prozent pro Jahr. Positiv werde sich vor allem der hohe Anteil der privaten Endverbraucher bemerkbar machen.
Bis 2013 rechnen die Marktforscher im PBS-Markt mit einer etwas geringeren Steigerungsrate zwischen 0,7 und 0,9 Prozent pro Jahr. Positiv werde sich vor allem der hohe Anteil der privaten Endverbraucher bemerkbar machen.

Bis 2013 rechnen die Marktforscher im PBS-Markt mit einer etwas geringeren Steigerungsrate zwischen 0,7 und 0,9 Prozent pro Jahr. Positiv werde sich vor allem der hohe Anteil der privaten Endverbraucher bemerkbar machen.Mit dem Ergebnis wurden allerdings nicht ganz die hohen Vorgaben aus den Jahren 2006 und 2007 erreicht. Auf die privaten Haushalte entfalle dabei etwa ein Viertel bis ein Drittel des Umsatzvolumens. Bei der aktuellen Marktgröße von rund 16,8 Milliarden Euro ergebe dies ein Umsatzpotential von 4,2 bis 5,6 Milliarden Euro. Nicht zuletzt wegen des großen Anteils der Kommunikationspapiere seien PBS-Artikel aber grundsätzlich eher dem gewerblichen Bereich als der privaten Nachfrage zuzurechnen. Die Konjunkturkrise habe sich dementsprechend ab Ende 2008 in erster Linie im Orderverhalten der Handelsebene und im Streckengeschäft bemerkbar gemacht. Weniger belastet sei die Nachfrage der privaten Endkunden, die im PBS-Markt ebenso wie in anderen Bereichen noch relativ unbeeindruckt agierten. Vor dem Hintergrund der stark gewerblich geprägten Nachfrage zeige sich im PBS-Markt immer noch eine erfolgreiche Stellung des Fachhandels, allerdings mit Wachstumsvorteilen für die preisorientierten Fachmärkte. Der PBS-Handel könne dennoch voraussichtlich weiter von der Marktgröße, der Vielschichtigkeit des Sortimentes und dem stetigen Wachstum profitieren und habe sich daher auch in 2008 relativ stabil entwickelt. In Zukunft wird sich nach Ansicht von BBE Retail Experts gerade der hohe Anteil der privaten Verwender positiv auf den PBS-Markt auswirken. Während in nahezu allen öffentlichen und privaten Unternehmen der Rotstift bei Produkten der Bürowirtschaft angesetzt werde, sei dies im Privatsektor nicht erkennbar. Etwas eingeschränkter als noch vor Jahresfrist scheinen allerdings die Gesamt-Aussichten für den PBS-Markt. Bis 2013 rechnen die Marktforscher mit einer etwas geringeren Steigerungsrate zwischen 0,7 und 0,9 Prozent pro Jahr. Die 52-seitige Studie ist zum Preis von 850 Euro zzgl. Mehrwertsteuer bei BBE Retail Experts erhältlich.

www.bbe-retail-experts.de

Verwandte Themen
Veränderungen der Marktanteile im Büromöbelmarkt im Jahr 2015 für die unterschiedlichen Vertriebswege: Am stärksten legt der Internethandel zu – wenn auch auf niedrigem Niveau. (Quelle: IFH Köln, BBE Handelsberatung, 2016)
Büromöbelmarkt wächst weiter weiter
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Jahresvergleich 2010 und 2014 (Quelle: Marketmedia24, Köln)
Marktentwicklung „Leuchten und Lampen 2015“ weiter
Die neue Kooperationsstudie „Markt: Monitor Büromöbel 2015“ beschreibt unterschiedliche szenarische Vorrausschauen bis zum Jahr 2020. (C) Marketmedia24, von Rothkirch und Partner
BBE-Studie vermittelt „optimistisches Zukunftsszenario“ weiter