BusinessPartner PBS
„silent dignity“ – organische Formen, edle Materialien und hauchzarte Pastelltöne
„silent dignity“ – organische Formen, edle Materialien und hauchzarte Pastelltöne

Glänzendes fürs Fest

“Refine the style and touch the spirit” – im Auftrag der Messe Frankfurt haben die Trendscouts vom Stilbüro bora.herke.palmisano auch in diesem Jahr wieder in der Christmasworld Trendschau die Farben und Materialien der Saison 2014/15 zusammengetragen.

„Mit der allgemeinen Beschleunigung und der stetig wachsenden Komplexität des Lebens wächst der Wunsch nach Ruhe, nach Gelassenheit, nach Zurückhaltung und nach Konzentration auf das Wesentliche. Der subtile und sorgsame Umgang gerade auch bei den Dekorationen lässt die festlichen Anlässe zu besonderen Momenten werden“, erklärt Annetta Palmisano vom Stilbüro bora.herke.palmisano. In der saisonalen Dekoration beginnen die leisen Töne das Plakative der letzten Jahre abzulösen. Ausdruck findet dies vor allem in natürlichen Materialien wie Holz, Kork, Korb und Geflechten, die mit dezenten Erd-, Grau- und Naturtönen sowie sehr viel Weiß harmonieren.

Kupfer liegt im Trend

Leise hatte es sich angekündigt, jetzt ist es voll da: Kupfer ist der top Trend für die Deko-Saison 2014. Zu finden ist es bei nahezu allen Anbietern und in allen Bereichen. Moderne Eleganz vermittelt es in der edlen Kombination mit dunklem Holz und Schwarz. Warme Akzente setzt es im Zusammenspiel mit hellen Naturmaterialien und Weiß. Ebenfalls en vogue ist der Mix von Kupfer-Silber oder Kupfer-Gold – oft in Kombination mit Holz oder Geflechten, die dem Stil eine natürliche Note verleihen. Daneben stehen immer noch die silber-weißen und gold-schwarzen Themenwelten. Die Übergänge zwischen festlicher und saisonaler Dekoration verschwimmen zunehmend, so dass etwa ein herbstliches Ambiente mit ein paar wenigen Accessoires zur Winterwelt werden kann. Auch zwischen der Indoor-Outdoor-Dekoration bestehen kaum noch Unterschiede, so dass der individuelle Wohnstil in den Garten hineinwächst – und umgekehrt.

Neue Themen in Sicht

Immer noch beliebt sind Fuchs, Reh und Specht: Zunehmend mehr Waldbewohner leisten der beliebten Eule Gesellschaft. Doch auch neue Themen kündigen sich an, darunter die hoch dekorativen 1920er Jahre. Besonders bei modernen Konsumenten setzt sich der grafische Stil mit strengen geometrischen Musterungen weiter durch. Harte Schwarz-Weiß-Kontraste treffen dabei auf tiefes Blau und intensives Gelb.

Bei den Kerzen punkten zu Weihnachten wieder traditionelle Motive. In frischem Rot-Weiß neu interpretiert und mit liebevollen Accessoires aufgepeppt, sollen sie Kindheitserinnerungen wecken. Anknüpfend an die neue Lust an Handarbeit präsentiert beispielsweise Adpal Kerzen in Grobstrick-Optik. Darüber hinaus dominieren auch hier Kupfer, Gold, Silber und Weiß in Kombinationen mit Naturtönen.

Einen Überblick über die aktuellen Strömungen bietet auch wieder die Trendschau auf der Christmasworld. Vom 24. bis 28. Januar 2015 werden in Frankfurt auf dem angestammten Platz in der Galleria 1 die Highlights gezeigt. Wir haben für Sie das Wichtigste zusammengefasst:

„silent dignity“

Der Look ist differenziert, elegant und kultiviert: Zentral für diesen Stil ist die Sehnsucht nach stiller Harmonie und formaler Einfachheit – dies wird abgerundet durch dezente asiatische Einflüsse. Es dominieren zarte Töne wie Apricot, Flieder, Mint und Hellblau. Mandelweiß, Dunkelbraun und Lack-Schwarz unterstreichen die stille Autorität dieses Trends. Feine Gräser und Äste verleihen eine dezent dekorative Note. Die kunstvollen Dessins erinnern an die asiatische Hochkultur: Klassische Kimonomuster, grazil gezeichnete Blüten, feine Tusche- und Kohlezeichnungen sowie traditionelle japanische Motive entfalten auf edlen Papieren, Seide, Satin- und Taftbändern und Porzellan mit hochgländenzen Oberflächen ihre Wirkung.

„geometric gravity“

Akzentuiert, formal, konsequent – dieser pointierte Stil entfaltet die ganze Schönheit strenger geometrischer Formen im Zusammenspiel mit harten Schwarz-Weiß-Kontrasten. Minimalistische Beige- und Grautöne sorgen für spannungsvolle Schattierungen. Kräftige Vollfarbe findet vor allem in monochromen Flächen Eingang. Ein tiefer Blauton sowie ein intensives Gelb untertstreichen die Strenge dieses Stils. Aus Linien, Kreisen, Punkten, Rechtecken, Quadraten und Rauten entstehen variantenreiche Mosaike, Würfel-, Streifen- und Liniendekore. Dabei scheinen sich die wiederholenden linearen Muster, skulpturalen Reliefs, aufwändigen Gitter- oder Rasterkonstruktionen sowie überraschenden Op-Art-Effekte zu bewegen. Auch die Natur wird integriert und fließt als Blätter- oder Blütendessins ein. Ergänzt wird das Design durch gebürstete Metalle, Lack, Kunststoff, Glas, Keramik, Chrom und Stahl.

„geometric gravity“ – harte Kontraste, monochrome Farbflächen und vibrierende Muster
„geometric gravity“ – harte Kontraste, monochrome Farbflächen und vibrierende Muster

„shaded modesty“

Hier spiegelt sich ein naturinspirierter Lebensstil – gelassen, bescheiden und erdverbunden. Es treffen haptische Materialien auf eine ruhige Farbreihe in nebligen Koloriten. Darin harmonieren erdige Lehm- und Ockertöne mit dunklem Nachtblau, Burgund und Kastanie. Dazwischen erstrahlen die Farben Violett und Reseda in kühlen Nuancen. Bei den Materialien setzen sich die griffigen Oberflächen von Stein, Beton, Marmor und unbehandeltem Schiefer bis hin zu geflochtenem oder gestricktem Leder durch. Dazu passen ausgesuchte Textilien wie Filz, Mohair, Jute, Grobstrick und Flanell. Auch in den Dessins zeigt sich die bewusste Zurückhaltung. Sie macht die Schönheit des Einfachen liebevoll sichtbar – wie etwa in den feinen Maserungen von Holz und geädertem Gestein oder den gerissenen Strukturen schimmernder Oberflächen.

„shaded modesty“ – ausdrucksstarke Materialien, dunkle Farbigkeit streben nach innerer und äußerer Balance
„shaded modesty“ – ausdrucksstarke Materialien, dunkle Farbigkeit streben nach innerer und äußerer Balance

„dazzling beauty“

Bei diesem provokanten Look geht es um das Unerwartete, Verblüffende, Skurrile. Die strahlenden, komplexen Farben erscheinen wie überdosiert: Dazu zählen Sonnengelb, Lachs, Karminrot, Lavendel, kühles Türkis und Petrol-Schattierungen in kontrastreichen Kompositionen. Exotische Blüten und Blumen sowie klassische Figuren ziehen in starken Farben die Aufmerksamkeit auf sich. Den Materialien sind kaum Grenzen gesetzt. Dabei stehen griffige Texturen, lose Gewebe, grobe Spitze sowie Handwerkliches und Geschnitztes im spannungsreichen Kontrast zu farbigem Glas und Plexiglas, irisierenden Folien, Pailletten und Strass. Wichtige Stilelemente sind fotoreale Drucke, flirrende Lichtreflexionen, Fantasy Prints und Lasercuts, die den modernen Touch dieses quirligen und durchaus ironischen Trends unterstreichen.

„dazzling beauty“ – farbintensives Kaleidoskop aus floralen Mustern und symbolischen Motiven
„dazzling beauty“ – farbintensives Kaleidoskop aus floralen Mustern und symbolischen Motiven

www.christmasworld.messefrankfurt.com

Verwandte Themen
Neue Impulse für die „Stylus“-Pens weiter
Stil und Anspruch neu definiert weiter
Vom Trendsortiment zum Publikumsliebling weiter
Die Trends für den nächsten Sommer weiter
Nah an der Zielgruppe weiter
Auf Wachstum programmiert weiter