BusinessPartner PBS

Beeindruckende Vielfalt

Für den klassischen Schul- und Bürobedarf oder den Einsatz zu Hause bietet Kores Deutschland ein breit gefächertes Sortiment. Die Bereiche Kleben und Korrigieren zählen zu den vier Programmschwerpunkten mit Tradition.

Mit der Markteinführung vieler interessanter Produktneuheiten in 2010 soll das moderne Office-Programm für Handel und Anwender in Preis und Leistung noch attraktiver werden. In Verbindung mit einer starken Marke, der konsequent verfolgten Markenqualität und einer langjährigen Kompetenz will Kores Deutschland seinen Handelspartnern durch Neuentwicklungen wichtige Absatzimpulse bieten. Nachhaltigkeit und Umweltschutz spielen dabei auch im Kernsortiment Kleben eine wichtige Rolle. Bis zu 66 Prozent nachwachsende Rohstoffe werden in der neuen, umweltfreundlichen Klebestift-Serie eingesetzt. Die gut sichtbaren Symbole „Wasserfall“ und „Baum“ auf der Klebestifthülse sollen den ökologischen Mehrwert auf den ersten Blick signalisieren.

Beeindruckend vielfältig: das umfangreiche Kores-Programm in den Bereichen Kleben und Korrigieren
Beeindruckend vielfältig: das umfangreiche Kores-Programm in den Bereichen Kleben und Korrigieren

Für Erwachsene und Kinder gleichermaßen interessant sind die auf der Paperworld vorgestellten Neon-Klebestifte. Die lösungsmittelfreien, ungiftigen Universalklebestifte werden in vier leuchtenden Neon-Farben angeboten. Sie eignen sich für alle Bastelarbeiten, ob in der Schule, zu Hause oder im Büro. Speziell für Kinder zum Einsatz beim Basteln oder kreativen Arbeiten wurden die weißen, schnell trocknenden Flüssigkleber konzipiert. Sie kleben viele verschiedene Materialien und sind auswaschbar. Transparente Glitter-Klebestifte in fünf verschiedenen Farben erzielen reizvolle Glitzereffekte beim Kleben. Für Büro, Haushalt und Schule eignen sich die eleganten, handlichen Kleberoller. Ein dekoratives Highlight auf dem Schreibtisch ist der Klebefilm-Tischabroller „Deskpot“ aus der Serie „Design-Line“.

Mit einem umfangreichen Korrekturroller-Sortiment, verschiedenen Flüssigkorrekturmitteln sowie umweltschonenden, wirtschaftlichen Nachfüll-Varianten kann Kores auch in diesem Segment eine beeindruckende Sortimentstiefe anbieten. Der „Roll On X-tra Long“ beispielsweise ist mit einer Bandlänge von 14,5 m und einer Bandbreite von 4,2 mm das Flaggschiff unter den Korrekturrollern des Unternehmens. Mit dem seitlichen Korrigieren setzte Kores schon vor mehr als zehn Jahren Akzente. Der Korrekturroller liegt präzise wie ein Schreibgerät in der Hand und ermöglicht ein schnelles, exaktes Auftragen des Korrekturbandes.

Mit links oder mit rechts? Diese Frage erübrigt sich beim „2 Way“-Korrekturroller, der mit seiner sensitiven Soft-Grip-Oberfläche von Rechts- und Linkshändern gleichermaßen leicht zu führen ist. Vielfalt zeichnet auch die verschiedenen Korrekturstift-Modelle aus, die für alle Tinten geeignet sind.

Features

· Klebemittel-Programm für viele Einsatzzwecke

· Nachhaltigkeit und Umweltschutz als Ziel

· Korrekturmittel-Sortiment vom Roller bis zum Stift

www.kores.de

Verwandte Themen
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
Fertigungskompetenz: Turbon-Produktion nach höchsten Qualitätsmaßstäben unter Einhaltung der ISO-Normen
Klare Qualitätsausrichtung ohne Kompromisse weiter
Bundesminister Andrä Rupprechter (rechts) übergibt die Urkunde und Plakette an Kores-Geschäftsführer Helmut Bruckner (Mitte) und Verkaufsleiter Alexander Peschel. (Foto: Strasser Robert/BMLFUW)
Kores erhält Österreichisches Umweltzeichen weiter
Den neuen „Leitz Icon“-Etikettendrucker kann man konventionell bedienen – oder per Smartphone.
Etikettendruck für das mobile Zeitalter weiter
Die i-Box ist mit ihrem puristischen Design ein Blickfang im Büro – und verrät ihre Funktionsweise erst auf den zweiten Blick.
Ablagesysteme: Box ist nicht gleich Box weiter