BusinessPartner PBS

Für den Kunden soll es einfach sein

Der Jungunternehmer Sebastian Kalkbrenner hat mit seinem Online-Shop Büro-Orga den Schritt in die Selbständigkeit gewagt. Dabei setzt er nicht nur auf das „Spicers-OSCARnet”, sondern auch auf eine intensive Betreuung seiner Kunden.

E-Business gewinnt für Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Auch in der PBS-Branche gibt es zahlreiche verschiedene Online-Shops, vom Startup, das seine Produkte ausschließlich übers Netz vertreibt, bis zum traditionellen Händler, der mit einem Online-Shop sein Ladengeschäft ergänzt. Und auch die Distributoren und Großhändler unterstützen ihre Fachhandelspartner mit zahlreichen B2B-Lösungen. Hinter den virtuellen Marktplätzen stehen nicht nur verschiedene Shop-Systeme, sondern auch verschiedene Geschäftsmodelle und Unternehmensstrategien.

Seit Ende März im Netz: Der Büro-Orga Online-Shop vereint eine einfache und übersichtliche Seitenstruktur mit Nutzerfreundlichkeit und einem umfangreichen Produktangebot.
Seit Ende März im Netz: Der Büro-Orga Online-Shop vereint eine einfache und übersichtliche Seitenstruktur mit Nutzerfreundlichkeit und einem umfangreichen Produktangebot.

Seit Ende März im Netz: Der Büro-Orga Online-Shop vereint eine einfache und übersichtliche Seitenstruktur mit Nutzerfreundlichkeit und einem umfangreichen Produktangebot.Gerade selbständig gemacht hat sich Sebastian Kalkbrenner mit seinem neuen Online-Shop Büro-Orga. 15 000 Produkte für Bürobedarf und EDV, die innerhalb von 24 Stunden lieferbar sind, bietet der Kaufmann für Bürokommunikation seinen Kunden, vom umfangreichen Sortiment rund um Schreibtisch und Drucker-Supplies über Möbelprogramme und EDV-Zubehör bis hin zu Hygiene- und Reinigungsprodukten sowie Geschirr und Besteck für Bewirtung und Catering. Seine Produkte bezieht der junge Unternehmer aus dem hessischen Maintal nahe Hanau, direkt aus dem Warenkorb des Großhändlers Spicers.

Auf die Idee gekommen, sich mit einem Online-Shop selbständig zu machen, ist Kalkbrenner bereits vor einigen Jahren. Nach seiner Ausbildung, bei der der Jungunternehmer schon erste Erfahrungen mit E-Commerce, Shop-Systemen und der Betreuung von Kunden sammeln konnte, setzte der 23-Jährige seinen Plan in die Tat um. Inspiriert von der Logistik der Händlerkooperation Soennecken, habe er sich gefragt, warum man die Verteilung der Waren nicht gleich über ein externes Lager organisieren könne, erzählt der Unternehmensgründer. Dadurch, dass der Händler nur die Aufträge entgegennehmen muss und die Lieferung von einem Großhändler abgewickelt wird, könnten nicht nur Lagerkosten vermieden werden. Die so gesparte Zeit könne er dann zu 100 Prozent in den Service und die Betreuung seiner Kunden investieren, beschreibt er seine Geschäftsidee.

"Es soll einfach sein."Den Online-Auftritt, der nun seit Ende März im Netz zu finden ist, realisierte Kalkbrenner gemeinsam mit einem befreundeten Informatiker auf Basis des freien Content-Management-Systems (CMS) „Joomla” in nur wenigen Wochen. Das CMS gibt dabei das Design sowie die unterschiedlichen Rubriken vor. Den Produktkatalog hingegen liest das System direkt aus dem „Spicers OSCARnet” aus, was dem Händler die Pflege- und Wartungsarbeiten erspart. Außer dem Produktkatalog, in dem die Nutzer nach verschiedenen Produktgruppen und Kriterien suchen können, bietet der Shop nutzerspezifische Konten, die den Kunden Berichte und Statistiken über Umsätze, Aufträge und Bestelllisten bereitstellen.

„Die persönliche Ansprache, der direkte Kontakt  und kurze Wege sind wichtig”, weiß Firmengründer Sebastian Kalkbrenner.
„Die persönliche Ansprache, der direkte Kontakt und kurze Wege sind wichtig”, weiß Firmengründer Sebastian Kalkbrenner.

„Die persönliche Ansprache, der direkte Kontakt und kurze Wege sind wichtig”, weiß Firmengründer Sebastian Kalkbrenner.Die Vorgabe dabei ist klar: „Es soll einfach sein“, weiß Kalkbrenner die Bedürfnisse seiner Kunden, die im Wesentlichen aus kleinen und mittelständischen Betrieben bestehen. „Heute anrufen und morgen soll die Ware da sein“, erklärt der Jungunter-nehmer. In den meisten Firmen laufe die Beschaffung von Büromaterialien schließlich nebenbei. Die persönliche Ansprache, der direkte Kontakt und kurze Wege seien deshalb besonders wichtig. Eine wesentliche Funktion im Webauftritt des Unternehmens ist deshalb die Rückruf-Funktion. In einer Maske können die Kunden hier Namen, Mailadresse und Rückrufnummer eingeben und erhalten kurze Zeit später einen Anruf des Händlers. Darüber hinaus bietet Kalkbrenner mit der Beschaffung von individuell angefertigten Sonderartikeln und Dienstleistungen wie Kurierfahrten weitere Services, mit denen der Kaufmann die Bedürfnisse seiner Kunden aufgreift. Die richtige Mischung von Produkten und Dienstleis- tungen sei wichtig, damit man in der Branche Fuß fasse, weiß er. Neben einem guten Netzwerk und Kooperationen beispielsweise mit einer Werbeagentur oder einem Kurierdienst, die der Unternehmensgründer momentan aufbaut, setze er vor allem darauf, seine Kunden unbürokratisch und vielseitig zu unterstützen.

www.buero-orga.de

Verwandte Themen
Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder verlassen, zurückzugewinnen. Retargeting mit Werbebannern kann dann eine sinnvolle Maßnahme sein. (Quelle: Onlineshops setzen viel daran, „Abbrecher“, die ohne Kauf den Shop wieder
Die häufigsten Fehler beim Retargeting weiter
Mit Service zum Erfolg am Point of Sale weiter
ERP-Lösung für erfolgreichen Multichannel-Handel weiter
B2B-Handel: Von Preisjägern und Info-Sammlern weiter
Neue Möglichkeiten mit tosca.mobile weiter
Für homogene Datenflüsse und Prozesse weiter