BusinessPartner PBS

Konzentration im Briefumschlagmarkt

Bong und Hamelin fusionieren ihre Briefumschlagaktivitäten. Damit entsteht der führende Verpackungs- und Briefumschlagsspezialist in Westeuropa. Weitere Marktveränderungen sind zu erwarten.

Sieht gute Chancen für Wachstum: Bong- Präsident und CEO Anders Davidsson, der das Unternehmen nach der Fusion weiterführen soll
Sieht gute Chancen für Wachstum: Bong- Präsident und CEO Anders Davidsson, der das Unternehmen nach der Fusion weiterführen soll

Bong Ljungdahl, bisher bei einem Umsatz von rund 200 Millionen Euro die Nummer zwei in Europa, und die französische Groupe Hamelin, mit der Briefumschlagsparte bei einem Umsatz von 170 Millionen Euro die Nummer vier, haben eine Vereinbarung geschlossen, ihre Briefumschlagaktivitäten zu vereinen. Nach der Fusion dürfte das neue Unternehmen einen Umsatz von rund 370 Millionen Euro und etwa 2400 Beschäftigte haben. Das Unternehmen trägt den Namen Bong und soll weiterhin an der Stockholmer Börse gelistet sein. Hamelin wird 24,9 Prozent der Aktien besitzen sowie Wandelanleihen im Wert von weiteren fünf Prozent.

Bong und Hamelin arbeiten bereits seit 2004 in einer strategischen Allianz zusammen und gehen nun einen Schritt weiter, um ein starkes europäisches Unternehmen mit guten Wachstumsaussichten zu schaffen, so Bong-Präsident und CEO Anders Davidsson, der das neue Unternehmen nach der Fusion weiterführen soll. Aufgrund der geografische Marktabdeckung dürfte die neue Nummer eins in Europa in der Lage sein, die Bedürfnisse europaweit tätiger Kunden adäquat zu erfüllen, so die Erwartung. Zur gleichen Zeit soll das neue, breite Produktportfolio den Kunden ein noch umfassenderes Produktsortiment bieten.

„Dieser Zusammenschluss verspricht eine positive Zukunft für unsere Briefumschlagssparte. Ich bin zuversichtlich, dass uns das strategische Investment in das neue Bong-Unternehmen langfristigen Erfolg im Briefumschlagsgeschäft bringen wird“, bestätigt Hamelin-Präsident Stéphane Hamelin, der nach der Transaktion Mitglied im Bong-Aufsichtsrat sein wird.

Deutlich in Bewegung: Der Konzentrationsprozess im europäischen Briefumschlagmarkt hält weiter an.
Deutlich in Bewegung: Der Konzentrationsprozess im europäischen Briefumschlagmarkt hält weiter an.

Nach dem Zusammenschluss hat Bong zahlreiche etablierte Marken wie zum Beispiel Posthorn, Plus Fabric, New Guardian, Mailman und Postac und darüber hinaus Lizenzen für Marken wie Oxford und Basildon Bond im Portfolio. Das Unternehmen hat außerdem die europäischen Exklusivrechte von DuPont für die Herstellung und den Verkauf von Tyvek-Versand- und Verpackungslösungen. Darüber hinaus sieht das Unternehmen nach der Fusion gute Chancen, das ProPac-Sortiment an Verpackungslösungen von Bong in den neuen Märkten zu positionieren. In Deutschland ist die neue Nummer eins neben der Bong-Tochter in Wuppertal mit den beiden Hamelin-Gesellschaften Petersen Allpa in Aitrach im Allgäu und Pflüger Kuvert in Erlangen vertreten.

Das neue Unternehmen verdrängt damit die Mayer-Kuvert-Network-Gruppe mit Sitz in Heilbronn vom Spitzenplatz in Europa. Weitere Veränderungen im Ranking dürften zudem die eingeleiteten Gespräche zwischen der französischen GPV Group und dem spanischen Briefumschlaghersteller Gruppo Tompla bringen. Tompla hält bislang den dritten Platz, GPV liegt derzeit auf Rang fünf. Innerhalb von zehn Jahren hat sich der europäische Briefumschlagmarkt durch die Konzentrationsentwicklung und die damit verbundenen Übernahmen gravierend verändert. Weitere Zusammenschlüsse sind zu erwarten.

www.bong.com

www.groupe-hamelin.com

Verwandte Themen
Stéphane Hamelin nicht mehr CEO bei Bong weiter
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
In seinem aktuellen Interim Report geht der Hersteller Bong auch auf die Situation am Markt für Briefumschläge in Europa ein.
Bong meldet niedrigere Umsätze weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
Der Bong-Standort in Solingen
Bong will Preise erhöhen weiter
Bong-Restrukturierung „im Plan“ weiter