BusinessPartner PBS

Die stärkste IFA aller Zeiten

Bereits Monate vor dem Start haben sich zahlreiche Hersteller zur IFA angemeldet. Die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) und die Messe Berlin als Veranstalter rechnen mit einer Messe mit riesigem Innovationspotenzial.

Trendbarometer und Branchentreff: Auch von der diesjährigen IFA erwarten Veranstalter und Aussteller wichtige Impulse für die CE-Branche.
Trendbarometer und Branchentreff: Auch von der diesjährigen IFA erwarten Veranstalter und Aussteller wichtige Impulse für die CE-Branche.

Trendbarometer und Branchentreff: Auch von der diesjährigen IFA erwarten Veranstalter und Aussteller wichtige Impulse für die CE-Branche.Die Zahl der IFA-Aussteller wird in diesem Jahr deutlich über der von 2006 liegen. Alle großen Vollsortimenter der CE-Branche bis hin zu den Spezialisten der Fotobranche sowie den Anbietern von Audio-, HiFi- und Navigationsgeräten präsentieren in 26 Hallen auf einer Ausstellungsfläche von 160 000 Quadratmetern die Leistungsfähigkeit der Branche.

„Es wird die stärkste IFA, die wir jemals gesehen haben“, darin sind sich Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu, und Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin, einig. Mit dabei sind namhafte Aussteller wie das Fraunhofer Institut IIS, Fujitsu Siemens, Grundig, Hitachi, LG, Logitech, Metz, Nintendo, Panasonic, Philips, Pioneer, Samsung, Sharp, Toshiba und zahlreiche andere, die mit ihren Neuheiten auf der Messe auftrumpfen wollen. „Wir haben in den letzten Jahren bewiesen, dass wir mit der IFA die Kompetenz besitzen, den Markt und die Technologien der Branche weltweit voranzutreiben. Die IFA wird diesem Anspruch erneut Rechnung tragen. Sie ist internationaler als je zuvor“, sagt IFADirektor Jens Heithecker.

Die neue ÜbersichlichkeitFür mehr Übersichtlichkeit auf dem Messegelände sorgt die überarbeitete Segmentierung und Hallenaufteilung. Die gegenwärtige Marktentwicklung soll dabei detailgetreu abgebildet werden. Darauf haben sich die Organisatoren gemeinsam mit der Industrie geeinigt. „Wir wollen es für den Besucher einfach machen, sich zu orientieren“, erklärt Heithecker. Die Produktsegmentierungen sind anhand von drei Fragestellungen eingeteilt: „Welchen Content gibt es? Welches Equipment braucht man dafür? Wie ist der Übertragungsweg?“ Im Bereich „IFA My Media“ werden die bisherigen Segmente „IFA Personal Computing & Games“ sowie „IFA Digital Imaging & Digital Music“ abgebildet. „IFA Public Media“ stellt alle öffentlich zugänglichen TV- und Radio-Anbieter sowie Musik- und Videobereiche unter einem Dach vor. „IFA Television and Entertainment“ wird 2007 umbenannt in „IFA Home Entertainment“. Das Segment „IFA Technology & Components“ integriert Technologieunternehmen und die International Halls. Besonderes Highlight dieses Segments ist das Technisch- Wissenschaftliche Forum (TWF);

das als Technologiemesse innerhalb der IFA einen Einblick in die Technik elektronischer Medien von morgen geben soll.

Miss IFA blickt auf eine der stärksten IFAs aller Zeiten.
Miss IFA blickt auf eine der stärksten IFAs aller Zeiten.

Schwerpunktthemen Audio und Digital Imaging Miss IFA blickt auf eine der stärksten IFAs aller Zeiten.Mit Blick auf die Entwicklungen neuer digitaler Tonformate und Verbesserungen der Soundqualität rückt der Bereich „IFA Audio Entertainment“ in den Fokus. In der Nähe des zentralen Messeeingangs Süd präsentiert sich das Segment mit einem breiten Spektrum, zahlreichen Attraktionen und Showbühnen. Das Thema Digital Imaging zählt in diesem Jahr zu den Kernthemen der IFA. Einerseits sind digitale Kameras Bestandteil des Produktportfolios der meisten Vollsortimenter.

Auf der anderen Seite sind es die Händler und Einkäufer, die sich über Digital Imaging informieren und ordern werden, hoffen die Veranstalter. Damit wachse die Bedeutung der IFA auch für die Spezialisten der Fotoindustrie. Zahlreiche Sonderschauen bieten den Besuchern darüber hinaus die Gelegenheit, die neuesten Trends aufzunehmen.

Von der TrendSetting Area bis hin zum wissenschaftlichen ForumDas spannende Thema Web 2.0 beleuchtet die Sonderschau in der „TrendSetting Area” in Halle 26. Hier zeigen erfolgreiche Web 2.0-Anbieter und die IT-Industrie die Entwicklungen im „Mitmach-Medium“. Dem Fachbesucher liefern das Technisch- Wissenschaftliche Forum (TWF) in der Halle 5.3, die International Keynotes in Halle 7.1.a sowie die IFA-Convention im ICC Berlin Informationen in den jeweiligen Sachgebieten. „VoIP World“ und der Reseller-Park in Halle 4.2. sowie „Service und Dienstleistungen in der digitalen Welt“ in Halle 1.1 runden die Fachbesucherangebote ab. Als weltweit größte CE-Messe setzt die IFA auch in diesem Jahr auf Unterhaltung. Nach der Eröffnung am 30. August mit den internationalen Acts P!NK, Juli und Radiopilot holt die IFA am Samstag, dem 1. September, zu einem zweiten musikalischen Paukenschlag aus. Neben Freundeskreis werden Clueso und Boundzound bei einem fünfstündigen Konzert einheizen. Im Vordergrund stehen aber auch in diesem Jahr die technischen Innovationen, die in den kommenden zwölf Monaten die CEBranche prägen werden

www.ifa-berlin.de

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter
Energiesparend, langlebig und leise weiter