BusinessPartner PBS

Arbeitsnomaden in Café-Büros

Für Philip Vanhoutte, Managing Director des Headset-Herstellers Plantronics, gehören Mobilität und Arbeit zusammen. Der Belgier setzt sich nicht nur mit Plantronics-Produkten für eine einfache und produktive Kommunikation ein. Er lebt und arbeitet mobil.

„Wir haben Technologien, um immer und überall erreichbar zu sein”, weiß Arbeitsnomade Philip Vanhoutte, Managing Director des Headset-Herstellers Plantronics.
„Wir haben Technologien, um immer und überall erreichbar zu sein”, weiß Arbeitsnomade Philip Vanhoutte, Managing Director des Headset-Herstellers Plantronics.

„Wir haben Technologien, um immer und überall erreichbar zu sein”, weiß Arbeitsnomade Philip Vanhoutte, Managing Director des Headset-Herstellers Plantronics.„Die technischen Innovationen haben mein Arbeitsverhalten komplett verändert“, erzählt Philip Vanhoutte, der seit 2003 die Geschäftsaktivitäten des Headset-Herstellers Plantronics in Europa, Nahost und Afrika verantwortet. Als er 1977 seine Karriere als kaufmännischer Ingenieur und Marketing-Fachmann gestartet habe, seien Papier, Stift, Telefon und der Gang zum Postamt seine Arbeitsmittel gewesen. Erst sein erstes Mobiltelefon, das er 1992 erhalten habe, hätte ihn von seinem Schreibtisch befreit. „Heute bin ich ein Arbeitsnomade, der viel reist, um Meetings wahrzunehmen und Kontakte zu knüpfen, und dennoch ständig über Smartphone, Laptop und Headset erreichbar ist, um E-Mails oder Anrufe entgegenzunehmen“, berichtet der Belgier. Von den Innovationen, die mobiles Arbeiten ermöglichen, ist Vanhoutte deshalb fest überzeugt. „Ich glaube, dass die Informationstechnologie die Berufe in der heutigen Zeit enorm verändert hat“, meint der Manager. Ein festes Büro erscheine deshalb fast nicht mehr zeitgemäß. „Wir haben Technologien, um immer und überall erreichbar zu sein, und können Ausfallzeiten im Taxi oder auf dem Flughafen beispielsweise zum Schreiben und Lesen von E-Mails nutzen“, erklärt der Arbeitsnomade. Denen hingegen, die an ein festes Büro gebunden seien, bieten schnurlose Lösungen mehr Freiheit. Sie könnten mit ihrem Laptop an einem ruhigen Ort arbeiten oder ein Headset für ihre Kommunikation nutzen, weiß der Belgier.

Die Organisation der Kommunikation als Herausforderung

Mobil, ungebunden und dennoch jederzeit und überall erreichbar: Moderne Kommunikationstechnologien machen es möglich.
Mobil, ungebunden und dennoch jederzeit und überall erreichbar: Moderne Kommunikationstechnologien machen es möglich.

Mobil, ungebunden und dennoch jederzeit und überall erreichbar: Moderne Kommunikationstechnologien machen es möglich.Dass technologische Innovationen auch in Zukunft die Art und Weise unseres Arbeitens vorgeben, davon ist Vanhoutte überzeugt. Als beispielsweise VoIP (Voice over Internet Protocol) möglich geworden sei, hätten innovative Firmen wie Skype diese Plattform genutzt, um die Technologie massentauglich zu machen, und weltweit kostenloses Telefonieren ermöglicht, berichtet der Plantronics-Manager. Eine weitere wichtige Innovation sieht er zudem in der Unified-Communications-Plattform von Microsoft, die die bislang getrennte Kommunikation via E-Mail, Instant Messaging, mobiles Telefonieren oder VoIP sowie Audio-, Video- und Webkonferenzen auf einer Plattform zusammenführt.

„Eine der größten Herausforderungen für moderne Arbeiter wird es sein, ihre Kommunikation zu organisieren“, meint Vanhoutte. Plantronics habe gerade eine Studie mit dem Henley Business Management College durchgeführt, die die Nutzung von Informations- und Telekommunikationstechnologien europäischer Manager untersucht habe. Das Ergebnis, dass europäische Arbeitnehmer rund 3,5 Jahre ihres Lebens mit unwichtigen Mails verschwenden, sei schockierend, findet Vanhoutte.

Jede gesendete Mail generiert vier bis sechs Folgemails

Die Studie, bei der 180 Manager in Deutschland, Großbritannien, Dänemark und Schweden befragt wurden, belegt, dass europäische Manager täglich bis zu zwei Stunden mit E-Mail Kommunikation verbringen. Hochgerechnet auf die Lebensarbeitszeit ergibt dies rund zehn Jahre. Dabei werden E-Mails von den Befragten als negativer Einfluss auf die Leistung und Zusammenarbeit gesehen. Als hilfreich bei der Bewältigung der E-Mail-Flut erachten die Befragten hingegen Telefonate. Diese beschleunigten, laut der Studie, Entscheidungen und verbesserten die Klarheit der Nachrichten.

Das neue Headset „Audio 910” von Plantronics bietet Anwendern die Möglichkeit, gleichzeitig Mobilfunkanrufe und VoIP-Telefonate zu tätigen.
Das neue Headset „Audio 910” von Plantronics bietet Anwendern die Möglichkeit, gleichzeitig Mobilfunkanrufe und VoIP-Telefonate zu tätigen.

Das neue Headset „Audio 910” von Plantronics bietet Anwendern die Möglichkeit, gleichzeitig Mobilfunkanrufe und VoIP-Telefonate zu tätigen.„Unsere Studie hat gezeigt, dass es einen explosiven Anstieg des E-Mail-Verkehrs gibt“, resümiert Vanhoutte. Jede gesendete Mail generiere zwischen vier und sechs Folgemails. Der Nutzung von E-Mails als Ersatz für die direkte oder telefonische Kommunikation ständen die Befragten deshalb kritisch gegenüber, verlängere diese Art der Kommunikation doch die Entscheidungsfindung. Sicher gebe es keine Zweifel, dass sich die Arbeitspraktiken konstant weiterentwickeln, blickt der Manager in die Zukunft. Und: „Ich glaube, mobiles Arbeiten ebenso wie Heimarbeit werden weiter zunehmen.” Aber auch Räume für mobile Arbeit, die Platz bieten, sich einfach irgendwo bequem hinzusetzen, ein Wi-Fi-Hot-Spot zu nutzen und zu arbeiten, werden mehr und mehr. „Vielleicht wird die nächste Generation von Café-Bars dann schon zu Café-Büros oder, wie Trend-Scouts es nennen, ‘being spaces’.”

www.plantronics.com

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter
Energiesparend, langlebig und leise weiter