BusinessPartner PBS

Beratungsservice ist gefragt

Projektoren sind bei Konferenzen und Präsentationen obligatorisch. Wir fragten bei führenden Herstellern nach den neuesten Trends und den Geschäftsmöglichkeiten, die sich dem Handel bieten.

Die Fragen: 1. Wie bewerten Sie die aktuelle Marktsituation?

2. Immer kleiner, immer portabler? Welche Techniktrends beobachten Sie im B2B-Segment?

3. Welche Segmente sollte der Handel gezielt besetzen? Wie wichtig ist es, neben der reinen Hardware komplette Lösungen mit entsprechendem Service anzubieten?

Andreas Kaiser, Marketing Manager bei Geha Präsentations-Systeme in Hannover:

1. Die Marktsituation im Segment der Präsentations- und Konferenz-Technik ist aufgrund der derzeitigen gesamtwirtschaftlichen Lage sicherlich nicht die einfachste. Gerade da die Ausstattung von Konferenzräumen immer auch einen gewissen Invest darstellt, ist die Nachfrage nach aufwendigen Lösungen ein wenig verhaltener. 2. In Bezug auf Beamer halten die sogenannten Pico-Projektoren, das sind LED-Beamer im Miniformat, Einzug ins B2B-Sortiment. Aufgrund der jedoch noch recht schwachen Lumenleistung sind diese Beamer im Businessbereich aber eher ein Nischenprodukt. Ein anderer Trend besteht in der zunehmenden Integration von Projektoren in kleine und mittlere Meetingräume, häufig gekoppelt mit einfachen Steuerungen, auch über IP-Netzwerke, und fester Verkabelung. Es werden kleine Lösungen angestrebt, wo bisher nur ein einzelner Beamer gefragt war. 3LCD-Projektoren werden immer zuverlässiger und robuster und greifen damit das Segment der DLP-Projektoren an. 3. Gerade durch das Anbieten von Lösungen kann sich der Handel gegenüber dem wachsenden Internetbusiness differenzieren und margenträchtige Cross-Selling-Potentiale nutzen. Wie komplex diese Lösungen sind, hängt von der Ausrichtung und dem Know-how des jeweiligen Händlers ab. Ein entsprechender Beratungsservice ist hier sicherlich unersetzlich. Ein zusätzlicher Installationsservice rundet die Sache ab und wird gern von Businesskunden in Anspruch genommen.

www.geha.de

Jürgen Reinhard, Product Marketing Manager Displays bei Samsung in Schwalbach/Ts.:

1. Der Markt der Business-Projektoren ist stabil auf Vorjahresniveau. Erfreulich entwickelt sich der Bereich der Mini- und Micro-Projektoren mit einem deutlich zweistelligen Wachstum. Mit einem breiten Portfolio an hochqualitativen Business-Geräten ist Samsung für diese Situation hervorragend aufgestellt. 2. Ja, Mini- und Micro-Projektoren sind sehr gefragt. Nicht nur bei Technik-Fans, sondern auch bei klassischen Geschäftskunden, die leichte Projektoren bevorzugen, wie Vertrieb und Bildungsinstitutionen. Oder nehmen Sie zum Beispiel einen LED-Projektor im Akkubetrieb – der ermöglicht eine stromnetzunabhängige Präsentation beim Kunden vor Ort. Aber auch hochwertige Business-Projektoren mit höheren Auflösungen wie WXGA und Full-HD stehend zunehmend auf der Wunschliste der Unternehmen. 3. Der Fachhandel kann sich vor allem durch eine klare Abgrenzung des Produktportfolios von den Flächenmärkten abheben. Business-Projektoren sind in der Regel nur selten in Flächenmärkten zu finden. Darüber hinaus spielt das Thema Design auch im Bereich der Business-Projektoren eine immer wichtigere Rolle. Mit Modellen wie der aktuellen L-Serie trägt Samsung dieser Entwicklung auch bereits erfolgreich Rechnung. Darüber hinaus sollte der Fachhandel erklärungsbedürftige Segmente besetzen, beispielsweise ultra-portable LED-Projektoren oder auch Crossover-Modelle, die sowohl für Business- als auch für Home-Office-Anwendungen konzipiert sind. Der wichtigste Vorteil für den Fachhandel liegt eindeutig in der Beratungskompetenz. Zudem kann die Kundenbindung mit kundenspezifischen Lösungen vertieft werden, die Fachhändler und Samsung gemeinsam erarbeiten. Wir bieten als Hersteller im Rahmen unseres „Power Partner“ Fachhandelsprogramms eine Vielzahl von Angeboten für Fachhändler wie persönliche Betreuung, Projektunterstützung und kostenfreie Trainings.

www.samsung.de

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter
Energiesparend, langlebig und leise weiter