BusinessPartner PBS

Drei starke Marken unter einem Dach

Die Ratinger Hamelin GmbH hat für eine noch stärkere Präsenz Marketing und Vertrieb der Traditionsmarken Elba, Oxford und Canson vereint und überzeugt mit aktiven Konzepten.

Handelsmarken haben den klassischen Markenartikelherstellern in den vergangenen Jahren verstärkt den Wind ins Gesicht geblasen, doch auf klassische Marken und hochwertige Qualität wollen die Verbraucher nicht verzichten. Schon 2009 registrierte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), dass immer mehr Konsumenten wieder zu Markenprodukten zurückkehren. Qualität und Innovation stehen auch bei der Ratinger Hamelin im Vordergrund. Für eine noch stärkere Markenarbeit seiner Traditionsmarken Elba, Oxford und Canson hat das Unternehmen seit Anfang des Jahres die Bereiche Marketing und auch Vertrieb gebündelt, um noch besser auf die Kundenbedürfnisse eingehen zu können.

Der Oxford-Schulbus hält jetzt auch an der Elba-Haltestelle.
Der Oxford-Schulbus hält jetzt auch an der Elba-Haltestelle.

„Durch die anhaltende Verschärfung des Wettbewerbs im PBS-Markt sind auch die klassischen Herstellermarken immer wieder gefordert, sich den Ansprüchen und Herausforderungen der Kunden zu stellen und sich mit Qualität, Innovation und verkaufsunterstützenden Maßnahmen von Handelsmarken und dem Wettbewerb zu differenzieren“, so Wolfgang Stemmer, Geschäftsführer bei Hamelin. „Dieser Herausforderung haben wir uns gestellt. Durch die neue Organisationsstruktur nutzen wir Synergien unserer Marken Elba, Oxford und Canson. Für unsere Kunden bedeutet dies gebündelte Marken- und Vertriebskompetenz aus einer Hand. Unsere Partner haben nun einen festen persönlichen Ansprechpartner für die Marken und werden so ganzheitlich beraten und betreut.“

Die Marken ergänzen sich und bieten zusammen ein rundes Angebot für die Bereiche Ablage, Hefte, Blöcke und mehr. „Die Marken stehen für sich alleine für Produktinnovationen und Qualität. Mit der Einführung des Elba ‚My Colour‘-Ordners oder der ‚Karli‘-Lineatur bei Oxford haben wir dieses Jahr zwei Produkte eingeführt, die dies vereinen“, sagt Jens Magdanz, Marketingleiter bei Hamelin, „unsere Kompetenz beweisen wir auch in gemeinsamen Warenpäsentationen am PoS. Ein gemeinsames Elba- und Oxford-Regal oder auch das seit Jahren bekannte Schulbus-Display von Oxford wurden jetzt erweitert. Der Schulbus hält jetzt auch an der Elba-Haltestelle und unterstreicht somit die optimale Sortimentsergänzung der beiden Marken.“

Gemeinsamer Auftritt beim Kunden

Seit Mai haben die Marken Oxford und Elba zusätzlich auf allen Kundenmessen einen gemeinsamen Auftritt: Mit einem modularen und individuell erweiterbaren Standsystem wird die Handhabung auf allen Veranstaltungen und Messen vereinfacht und ein einheitlicher Markenauftritt garantiert. „Gleichzeitig unterstreichen wir mit unserer Standpräsentation weiterhin die Emotionalität und den Erlebnischarakter unserer Marken“, erläutert Wolfgang Stemmer. „Wir werden außerdem die saisonalen Schwerpunkte der Marken mit individuellen Maßnahmen unterstützen. Während wir Anfang des Jahres die Marke Elba durch unser Engagement im Skisport forciert haben, wird im Sommer unser TV-Spot für die Marke Oxford ausgestrahlt.“

Klare Betonung der drei Produktmarken

Als klassischer Markenartikelhersteller wird Hamelin zukünftig die Produktmarken in den Vordergrund stellen und nicht das produzierende Unternehmen oder den Gruppennamen, kündigt Stemmer an. Die Sortimente von Elba und Oxford bleiben unverändert erhalten. Für seine Marken verfolgt Hamelin weiterhin eine klare, konsequente und langfristig angelegte Markenstrategie. Hamelin-Geschäftsführer Wolfgang Stemmer betont: „Sowohl bei Elba als auch bei Oxford blicken wir auf jahrzehntelange Erfahrung in der Produktentwicklung zurück. Das Ergebnis sind speziell auf die Kundenbedürfnisse abgestimmte Produktserien auf qualitativ höchstem Niveau.“ Denn hier liegt, laut Stemmer, letztlich auch der maßgebliche Unterschied zu den Handelsmarken: „Mit unserem hohen Anspruch an Qualität, unseren Innovationen sowie mit einem deutlichen Plus an Beratungskompetenz und VKF-Unterstützung konnten wir uns in der Vergangenheit immer wieder erfolgreich von unseren Konkurrenten absetzen.“ So konnte sich die Marke Elba mit dem Claim „Mehr Ordnung – mehr erleben“ klar positionieren und in den vergangenen Jahren eine deutliche Differenzierung zum Wettbewerb erreichen.

Gemeinsamer Markenauftritt für Oxford und Elba
Gemeinsamer Markenauftritt für Oxford und Elba

„Wir werden weiterhin unsere Aktivitäten auf die für einen Markenartikler wichtigen Bereiche konzentrieren und immer wieder mit attraktiven Produkten und verkaufsstarken Maßnahmen den Markt bereichern“, erklärt der Hamelin-Geschäftsführer.

Wolfgang Stemmer, Geschäftsführer Hamelin: „Wir nutzen die Synergien der Marken Elba, Oxford und Canson zum Vorteil unserer Handelspartner.“
Wolfgang Stemmer, Geschäftsführer Hamelin: „Wir nutzen die Synergien der Marken Elba, Oxford und Canson zum Vorteil unserer Handelspartner.“

Die neue Hamelin

Seit dem 1. Januar haben sich die ehemaligen Unternehmen Hamelin Paperbrands und Elba Buerosysteme unter dem Namen Hamelin GmbH neufirmiert. Geschäftsführer der Hamelin GmbH ist der ehemalige Elba-Geschäftsführer Wolfgang Stemmer. Neu organisiert wurden die Bereiche Marketing/Vertrieb, die seit Anfang des Jahres am Standort Ratingen lokalisiert sind. Der Bereich Produktion blieb unverändert und liegt nach wie vor bei der Elba Gelsenkirchen GmbH und der Landré GmbH in Gronau (Leine). Die Hamelin GmbH ist ein deutsches Tochterunternehmen der Hamelin Groupe, einer der führenden Hersteller von Ordnungs- und Organisationsmitteln sowie Papierprodukten in Europa mit einem Gesamtumsatz von rund 700 Millionen Euro pro Jahr.

Kontakt

Hamelin GmbH

Stadionring 32

40878 Ratingen

Telefon: 02102/2047-0

www.my-oxford.de

www.elba.de

www.canson.com

Verwandte Themen
Um eine Fahrzeugflotte kostenoptimiert zu betreiben, gilt es auch, die passende Finanzierung zu wählen.
Viele Einsparpotenziale im Fuhrpark noch ungenutzt weiter
Shela Fletcher (Office Depot Europe), Johanna Jigmo-Linde (Staples Europe), Matthias Schumacher (tesa)
Die Wettbewerber an einen Tisch geholt weiter
Eindrucksvolle Dimension: die Erweiterungen am Durable-Logistikstandort in Iserlohn-Sümmern
Durable investiert in die Logistik weiter
Die Paperworld Frankfurt wird konkret weiter
Die Wahl zum „Branchengesicht 2014“ startet weiter
Gute Branchenzahlen, neue Herausforderungen weiter